zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

20. August 2017 | 02:47 Uhr

Da steckt wieder Musik drin

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Ev. Kirche Bargteheide stellt Programm der beliebten Sonntagsreihe 2014 vor / Neues und Altbewährtes im Gotteshaus

„Gastfreundschaft steht bei uns im Vordergrund. Die Kirche öffnet sich und schafft eine Fläche für Kommunikation“, so Pastor Jan Roßmanek, der gemeinsam mit Kirchenmusiker Andis Paegle das Jahresprogramm der Kirchenmusik unter dem Motto „Musik am Sonntag“ vorstellte. Und, das unterstreichen beide: „Ohne das Team des Fördervereins geht es nicht.“ Dieser unterstützt bereits seit 40 Jahren mit finanzieller und ehrenamtlicher Tatkraft, so Paegle, die Musik am Sonntag. Im sechsten Jahr unter Leitung des Pastors und Kirchenmusikers bietet das Programm Neues und Altbewährtes in einem spannenden und unterhaltsamen Mix aus nationalen und internationalen Musikern und Ensembles.

Am Sonntag, 2. März, um 18 Uhr startet die Konzertreihe mit einem Frühlingskonzert der Latvian Voices. „Diesmal ohne Lichter auf den Köpfen wie im letzten Jahr zum Luciafest“, schmunzelt Roßmanek. Der gebürtige Lette Andis Paegle ist begeistert: „Das Ensemble ist das Gesicht der lettischen Kulturhauptstadt Riga.“

Weiter geht es am 6. April im Rahmen der Stormarner Kultur- und Geschichtstage mit einem Konzert für Orgel und Cembalo, bei dem der dänische Tenor Tomas Medici mitwirkt. Im Mai lernen die 1. bis 4. Klassen der Johannes-Gutenberg-Schule beim musikalischen Besuch in der historischen Bargteheider Backstein-Kirche Musik und Instrumente kennen. Im Mittelpunkt steht der „Cello-Ur-Ur-Ur-Großvater“ Boccherini. „Das ist ein sehr hohes Niveau, auf dem die Kinder in einer Kooperation mit der NDR-Reihe ‚Musikalischer Besuch in Schulen‘ an die Musik herangeführt werden“, betont Christine Bayer vom Förderverein.

Am 18. Mai findet ein großer Festtag mit buntem musikalischen Programm unter dem Motto „Munter – musikalisch – mittenmang“ für Jung und Alt anlässlich des 40. Bestehens des Fördervereins auf der Kircheninsel statt. Hierfür können sich noch Musikgruppen und Chöre aus der Umgebung anmelden. Am 4. Juli gastiert der Lübecker Organist und Cembalist Professor Jürgen Essl in der Kirche. Darauf freut sich Andis Paegle besonders, denn er war einst Student beim renommierten Professor: „Einer der besten Organisten der Welt.“ Mit dabei hat der Professor eine Marionette, verkleidet als schwäbische Putzfrau, die munter über David und Goliath und andere biblische Geschichten plaudert.

Nach der Sommerpause, während der die Kirche gestrichen wird, folgt am 31. August ein Trompetenkonzert mit Norbert Vohn und George Buddrus. „Es sind hier in der Region nur wenige Gemeinden, die bei der Nacht der Kirchen mitwirken“, so der Pastor. Doch die Resonanz sei jedes Mal so gewaltig, dass „wir einfach nicht aufhören können und wollen“. Besucher erwartet am 6. September ein buntes Programm. Mozarts „Requiem“ folgt im September, im Oktober gibt es eine Woche lang täglich ab 18 Uhr eine halbe Stunde Orgelmusik in der Kirche. Im November spielt Andis Paegle mit Schülern der Musikhochschule Lübeck an der Orgel, und es werden Advents- und Weihnachtslieder von Musikgruppen der Gemeinde gesungen. Das Jahr klingt mit dem Weihnachtsoratorium von Bach mit zwei Aufführungen – einmal für Kinder, einmal für Erwachsene – aus.


Karten gibt es bei der Arkaden-Buchhandlung (04532/28 18-00), bei der Bargteheider Buchhandlung (1749) sowie den Filialen der Sparkasse Holstein (0800/ 213 522 40). Bei allen Veranstaltungen ohne Eintrittspreis wird um eine Spende gebeten. In den Pausen werden kleine kulinarische Köstlichkeiten gereicht.

Der Flyer mit dem Jahresprogramm ist im Martin-Luther-Haus an der Kirche erhältlich. Weitere Informationen erteilt Kirchenmusiker Andis Paegle unter Ruf (04532) 50 25 41 und a.paegle@kirche-bargteheide.de.





zur Startseite

von
erstellt am 26.Feb.2014 | 11:05 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen