Da geht die Ungarische Post so richtig ab ...

Hermann Drechsler und der Kaltblut-Verein-Mollhagen laden zur großen Show der schwergewichtigen Rösser nach Mollhagen ein.
1 von 2
Hermann Drechsler und der Kaltblut-Verein-Mollhagen laden zur großen Show der schwergewichtigen Rösser nach Mollhagen ein.

Sie wirken auf den ersten Blick behäbig, doch der Eindruck täuscht. Die Kaltblüter lassen die Herzen höher schlagen - am Sonntag beim Kaltbluttag in Mollhagen.

Avatar_shz von
08. September 2009, 09:48 Uhr

Mollhagen | Der Kaltblut-Tag in Mollhagen hat sich in den vergangenen Jahren regelrecht zu einem Zuschauermagneten entwickelt. Denn nicht nur die Freunde der schweren Rösser kommen hier auf ihre Kosten. Auch die Zuschauer mit weniger Pferdeverstand sind begeistert, wenn die Ein-, Zwei- und Vierspänner durch den Parcour fahren, beim Durchfahren des Wassergrabens das Wasser empor spritz oder die Kaltblüter die Ackerpflüge ziehen. Am Sonntag, 13. September, ist es wieder so weit: Der Fahrstall Hermann Drechsler und der Kaltblut Verein Mollhagen haben zum fünften Mal die Veranstaltung organisiert. Die Kaltblüter werden von 11 bis 17 Uhr zeigen, was in ihnen steckt.

Bei den Pferden mit mindestens 600 Kilogramm Gewicht geht es beim Wettpflügen wieder um die Landesmeisterschaft. Ihre Kraft können sie beim Lastenziehen unter Beweis stellen, und vor den Kutschen können sie beim Hindernissparcours zeigen, dass sie sich auch auf den Zentimeter genau dirigieren lassen.

Da reiben sich die Zuschauer dann verwundert die Augen, wenn ihnen vorgeführt wird, wie viel Geschicklichkeit in den imposanten, aber sehr gutmütigen Pferden steckt. Auch bei der Parade der Kutschen, in diesem Jahr sind auch wieder Sechsspänner dabei und beim Showprogramm, bei dem auch in diesem Jahr wieder die Ungarische Post gezeigt wird, kommen die Zuschauer voll auf ihre Kosten. Bei der Ungarischen Post steht der Reiter auf dem Rücken der Pferde. Sein einziger Halt sind die Zügel. Und so geht es im Galopp über den Platz das es nur so staubt.

An dem Wettbewerben und dem Showprogramm nehmen Reiter, Kutscher und Pferde aus mehreren Bundesländern teil. Auch für das Drumherum ist wieder gesorgt. Es werden traditionelle Handwerkskunst und alte landwirtschaftliche Geräte zu sehen sein. Eben etwas für die ganze Familie. Bei Kaffee, Kuchen, kühlen Getränken und frischem vom Grill können sich die Besucher eine Pause gönnen und den Klängen des Musikzugs der Feuerwehr Eichede lauschen.

Der Eintritt kostet für Erwachsene drei und für Jugendliche zwei Euro. Wer unter 1,20 Meter groß ist, braucht keinen Eintritt zu bezahlen. Es gibt auch wieder Vergünstigungen für Familien. Der Weg zu den umliegenden Parkplätzen ist ausgeschildert. Von dort werden die Besucher kostenlos mit Treckern und Anhängern zum Veranstaltungsplatz und auch wieder zurück gebracht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen