Ahrensburg : Container-Standorte für Flüchtlinge

Diese Fläche am Helgolandring hat die Stadt ausgesucht.
1 von 2
Diese Fläche am Helgolandring hat die Stadt ausgesucht.

Unterkünfte am Kornkamp und Helgolandring sollen 200 Menschen aufnehmen.

shz.de von
28. Dezember 2015, 16:46 Uhr

Die Zahl der Flüchtlinge und Asylsuchenden bleibt hoch. 2016 werden voraussichtlich rund 400 Menschen nach Ahrensburg kommen, schätzt die Stadtverwaltung. Kommunen sind gesetzlich verpflichtet, die ihr von der Kreisverwaltung zugewiesenen Personen unterzubringen. Bis zu 200 Menschen sollen in gemieteten Räumlichkeiten versorgt werden, unter anderem im ehemaligen Pastorat und Gemeindehaus der St. Johannes Kirche.

Die Stadtverordneten haben in ihrer letzten Sitzung des Jahres zudem einer Verpflichtungsermächtigung in Höhe von 3,5 Millionen Euro für den Bau neuer Unterkünfte am Kornkamp und am Helgolandring zugestimmt. Dort sollen Unterkünfte für bis zu 200 Menschen gebaut werden. Die Planungen für die Standorte haben begonnen. Vermutlich werden als erstes eingeschossige Unterkünfte am Kornkamp realisiert. Auf den Plänen sind die möglichen Flächen für das Aufstellen von Containern rot markiert.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen