zur Navigation springen

Achtungserfolg : Clausen lobt seine Elf für ein „Riesenspiel“

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

In der Fußball-Regionalliga feierten die A-Junioren des SV Eichede einen weiteren Achtungserfolg. Zum Auftakt der Restrunde trotzen die Steinburger dem VfL Osnabrück ein 1:1 ab. „Wir haben ein Riesenspiel gemacht“, lobte Coach Michael Clausen.

Nächster Coup der A-Juniorenfußballer des SV Eichede: Der Regionalliga-Aufsteiger trotzte wie schon im Hinspiel dem Favoriten VfL Osnabrück einen Punkt ab. Das 1:1 (1:0) war hochverdient. „Wir haben heute wieder alles rausgehauen und ein Riesenspiel gemacht“, lobte Eichedes Coach Michael Clausen.

Von Beginn an hatten die gut 100 Zuschauer eine kämpferische Heimelf gesehen. Die „Bravehearts“ sorgten durch Pressing teilweise schon weit in der gegnerischen Hälfte für Probleme im Spielaufbau der Osnabrücker und nahmen den Gästen sichtbar die Lust am Fußball. Der SVE setzte obendrein durch Evgenij Bieche und Nieck Noor Naward (9.) offensiv die ersten Ausrufezeichen. Der nächste Versuch saß: Der überragende Bieche erkämpfte sich an der Mittellinie die Kugel und setzte zum Sturmlauf an. Bieche schüttelte seine Gegenspieler ab und traf aus zwölf Metern ins Netz (12.).

Die Gastgeber blieben fortan ihrer Linie treu – früh den Ball erkämpfen und dann Nadelstiche setzen. So kam die Gäste-Defensive immer wieder in Schwierigkeiten. Bieche (14., 30, 35.), Mathis Hansen (15.) und Cristian Peters (43.) aber verpassten das 2:0. So auch Bieche, als er frei an VfL-Keeper Leon Tigges scheiterte (38.). Erst allmählich legte der Favorit seine Zurückhaltung ab und kam zum Zuge. Gegen Clemens-Oliver Nies war aber der starke SVE-Torhüter Jonas Marschner zur Stelle.

In der zweiten Hälfte verlegte Osnabrück das Spielgeschehen in die Eicheder Hälfte, rannte sich zunächst aber in der Defensive der „Bravehearts“ fest, in der auch Marschner immer mehr zu tun bekam. Einmal jedoch war er machtlos: Gegen den freistehenden Querim Avdijaj (79.). Die letzten Minuten zitterte sich der Aufsteiger dann zum Punktgewinn. „Es war ein geiles Match. Wir entwickeln uns immer weiter“, sagte Clausen. Eichedes Spieler Jendrik Brügmann ergänzte: „Wir haben wieder als Team funktioniert. Jeder hat für jeden gekämpft. Auch spielerisch konnten wir durchaus mithalten.“

SV Eichede: Marschner – Hansen, Newrzella, Ehlers, Reimers – Krajinovic (55. Wittig, 83. Seifert), Naward (90. Galica), Brügmann, Czeschel (65. Hintelmann) – Bieche, Peters.

SR: Prado Munoz (Hamburger SV).

Zuschauer: 120.

Tore: 1:0 Bieche (12.), 1:1 Avdijaj (79.)

zur Startseite

von
erstellt am 07.Mär.2016 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen