zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

11. Dezember 2017 | 09:15 Uhr

Bargteheide : CD-Premiere im Kirchenschiff

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Das ist nicht alltäglich. Jazz-Trompeter Ingolf Burkhardt präsentiert seine neue CD in der Bargteheider Kirche. „Du brauchst für sowas natürlich einen coolen Pastor wie den Jan Roßmanek.“

shz.de von
erstellt am 12.Jan.2016 | 06:00 Uhr

Die Premiere einer neuen Jazz-CD in einer Kirche. Das ist nicht alltäglich, denkt man bei Jazz doch eher an gemütliche Kneipen, kleine Nachtclubs oder eine Kunst-Vernissage. Doch das Konzertprogramm in der Bargteheider Kirche ist schließlich auch nicht alltäglich und so passt es wieder.

„Du brauchst für sowas natürlich einen coolen Pastor wie den Jan Roßmanek“, sagt Ingolf Burkhardt. Der bekannte Jazz-Trompeter aus Hammoor wird mit dem Gitarristen Roland Cabezas am Sonntag, 24. Januar, die Veröffentlichung des neuen Duo-Albums „Alone together“ feiern. Burkhardt, der seit 25 Jahren in der NDR-Big-Band spielt, kennt Cabezas „seit Jahrzehnten“ und spielt mit ihm gemeinsam auch in der bekannten Jazzformation „Jazul“.

Bereits im September waren Burkhardt und Cabezas in der Kirche zu Gast. Damals unterstützten sie den „Drei von hier“-Abend mit Schauspieler David Kross und Caroline Dibbern vom Kleinen Theater. „Wir waren sehr froh, dass wir so mit den beiden Musikern in Kontakt kamen, das Konzert ist nun die logische Konsequenz“, erklärt Roßmanek. Allgemein finde er, dass Jazz wunderbar in den kirchlichen Raum passt. „Wir sind offen für solche Dinge bei uns in der Gemeinde. Die beiden Musiker spielen Jazz, der zu Herzen geht, der berührt. Und etwas das berührt, ist in der Kirche sicherlich nicht verkehrt“, so Jan Roßmanek.

„Wir haben auch durchaus schon häufiger in Kirchen gespielt. Es ergibt sich so. Sie sind ja neben ihrer klerikalen Bedeutung auch ganz besondere Hallräume mit besonderen akustischen Gegebenheiten. Ich freue mich auf den Auftritt“, so Cabezas. Für Burkhardt wird es sogar das erste richtige Heimspiel in der Nähe seiner Wahlheimat. „Ich habe mal nachgedacht – ein richtiges Konzert habe ich in Stormarn noch gar nicht gegeben. Auch das ist also eine Besonderheit“, sagt der Trompeter. Natürlich würden keine wilden, unhörbaren Free-Jazzexperimente in der Kirche geschehen. Viel mehr stehe lyrischer Jazz auf der Tagesordnung, darunter Stücke von Louis Armstrong, Sting, aber auch Eigenkompositionen. Man freue sich bereits darauf, wieder mit Bargteheides Kirchenmusiker Andis Paegle zusammen zu improvisieren. Und genau in diesen Improvisationskünsten sieht Paegle eine weitere Brücke zwischen Kirchenmusik und Jazz.

Denn während sich der Jazz vor allem auch dadurch von der klassischen Musik unterscheidet, dass in ihm frei improvisiert wird, ist im Orgelspiel auch noch eine Improvisationskunst erhalten geblieben. „Wir sind vermutlich die einzigen klassischen Musiker, die auch noch frei improvisieren. Das unterscheidet sich natürlich von Kirchenmusiker zu Kirchenmusiker, aber die Kunst der Improvisation gehört zum Orgelspiel“, so Paegle. Und auch die Hammond-Orgel als wichtiges Instrument in Blues und Jazz sei schließlich eigentlich mal für den Gottesdienst gebaut worden.

„Für das Konzert in Bargteheide und auch die CD steht vor allem der Jazz der 1970er Jahre im Mittelpunkt“, erklärt Burkhardt. „Wir freuen uns schon sehr auf den Auftritt hier. Die Kirche hat genau die richtige Größe, um eine gewisse WohnzimmerKonzert-Atmosphäre zu erhalten“, ergänzt der Musiker.

„Das ist auch unser Anspruch: wir wollen die Konzerte bei uns ja so familiär wie möglich halten. Das Publikum soll nah am Künstler und dieser möglichst mittendrin sein. Auch das wird bei der CD-Präsentation sicherlich wieder der Fall sein“, betont Roßmanek. Die Zusage, das Konzert am 24. Januar zu geben, habe sie extra motiviert, Gas zu geben, erzählen die Musiker. Schließlich wollen sie die fertige CD auch mit in die Kirche bringen.

„Nach der Zusage sind wir dann extra zum Ende des Jahres noch wieder ins Studio, damit auch alles tatsächlich pünktlich fertig ist. Die CD ist jetzt im Presswerk und soll in der Woche vor dem Konzert ausgeliefert werden. Das wird auch klappen, denke ich und dann bringen wir sie ganz frisch mit nach Bargteheide“, so Burkhardt.


>Karten für das Konzert, das auch der Auftakt der Serie „Musik am Sonntag 2016“ ist, gibt es in der Arkaden-Buchhandlung, der Bargteheider Buchhandlung und bei der Sparkasse Holstein in Bargteheide. Der Eintritt kostet 12 Euro (ermäßigt 10 und 6 Euro), an der Abendkasse ist der Ticketpreis je 1 Euro teurer.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen