zur Navigation springen

Leistungssprung : Carina Hofmeister bricht Rekorde in den USA

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Carina Hofmeister aus Siek lebt in den USA, die Leichtathletin fühlt sich dort nicht nur pudelwohl, sondern stellte auch eine neue Bestzeit an ihrem College über 200 Meter auf.

Elf Jahre lang war niemand in der Lage, ihn zu brechen. Der College-Rekord über 200 Meter am Augustana College in Sioux Falls, South Dakota (USA), bestand seit 2003. Jetzt wurde er geknackt – von einer jungen Sportlerin aus Siek. Carina Hofmeister, die im Sommer 2012 ihren Verein LG Reinbek-Ohe in Richtung Amerika verlassen hat, um neue Erfahrungen zu sammeln, macht mit ihren Leistungen jenseits des Atlantiks auf sich aufmerksam.

Als fester Bestandteil des Augustana Leichtathletikteams hat Hofmeister bereits einige herausragende Ergebnisse feiern können und noch viele Ziele vor Augen. „Ich habe den Schulrekord über 200 Meter mit einer Zeit von 24,76 Sekunden gebrochen, bin Teil der 4x400-Meter-Staffel, mit der wir gerade den Schulrekord von 1998 gebrochen haben und mit der wir uns für die Nationals – das sind quasi die amerikanischen Meisterschaften – qualifiziert haben“, zählt die 20-Jährige stolz auf.

Seit Anfang des Jahres ist sie beinahe jedes Wochenende bei einem Wettkampf gefordert. „Man muss sich oft dazu zwingen, seine Hausaufgaben während der sechsstündigen Busfahrt zu einem neuen Wettkampf zu erledigen; letztendlich aber versagt man kläglich und schiebt alles auf den Sonntag, weil das der einzige Tag ist, an dem unser Coach uns frei gibt“, berichtet Hofmeister und ergänzt: „Mir ist es das alles aber absolut wert.“

Im Vergleich zu Deutschland sei der Anspruch an sie in den USA höher. „Es wird athletisch, aber auch schulisch mehr verlangt als in Deutschland“, sagt das Sprinttalent aus Siek. Allerdings – und das sei das Entscheidende – mache sich die harte Arbeit auch bezahlt. „Meine derzeitige Saison ist die beste, die ich je hatte, und das haut mich echt um“, erklärt die Stormarnerin.

Förderlich für den Erfolg sei die Stimmung im Team. „Da wir uns buchstäblich jeden einzelnen Tag in der Woche sehen, zusammen verreisen und auch privat immer zusammen sind, ist es wie meine zweite Familie. Die gegenseitige Unterstützung, die man voneinander erfährt, ist einfach unglaublich“, schwärmt Hofmeister.

In ein paar Wochen muss sie sich allerdings für drei Monate von ihren Teamkameradinnen trennen. Dann geht es in die Sommerpause. Die lässt Carina Hofmeister aber nicht ungenutzt. „Durch die Zeiten, die ich hier in den Wettkämpfen gelaufen bin, habe ich mich bereits für die Deutschen U 23-Meisterschaften über 200 und 400 Meter qualifiziert“, berichtet sie: „Ich werde außerdem mit den Mädels von der LG Reinbek-Ohe die 4x100-Meter-Staffel bei den Deutschen Meisterschaften laufen, für die wir uns bereits vergangenen Sommer qualifiziert hatten.“

Die Rückkehr nach Deutschland werfe schon jetzt ihre Schatten voraus. „Ich werde langsam aufgeregt, wenn ich daran denke, dass ich in ein paar Wochen die Zeit mit meiner Familie, Freunden und natürlich mit Leichtathletik verbringen werde.“

Nach ihrer Stippvisite in Deutschland geht es dann zurück in ihre Wahlheimat. Und dort wird die 20-Jährige neben Medaillen und Rekorden noch weitere Erfahrungen sammeln. „Ich möchte hier meinen Bachelor-Abschluss in Journalismus machen“, betont sie. Das wird allerdings erst 2016 sein.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Mai.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert