zur Navigation springen

Oldesloer Innenstadt : C&A – „Das ist enorm wichtig“

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Nächsten Monat soll der Moderiese sein Geschäft im ehemaligen Kaufhaus M&H eröffnen. Impuls für Oldesloer Innenstadt erwartet. DM eröffnet dann kurze Zeit später.

23-2176993_Bad Oldesloe_Andreas_Olbertz_Redakteur.JPG von
erstellt am 05.Sep.2013 | 13:00 Uhr

Da ist Bewegung drin, und jetzt sieht man ja auch was: Die Umbauarbeiten im ehemaligen Kaufhaus M&H kommen offensichtlich voran. Seit der massive Bretterverschlag in der Mühlenstraße wieder entfernt wurde, können Passanten einen Eindruck von den Arbeiten bekommen. Die Gebäudefront wurde bündig nach vorne gezogen, die neue Verglasung ist weitgehend schon eingesetzt. Es wird langsam.

Der Blick ins Innere offenbart: Die Arbeiten im rechten Teil sind bereits deutlich weiter fortgeschritten. Es wird konkret, auch wenn momentan zumindest durch die Vordertür keiner rein kommt. Fliesenlegermeister Jörn Höppner und seine Kollegen vom Bauunternehmen Markus Greve aus Rümpel haben grade den Eingangsbereich frisch gefliest. Das muss erst mal trocknen.

Dort soll C&A einziehen. „Wir freuen uns, im Oktober eine neue Filiale mit 1300 Quadratmetern zu eröffnen“, teilt Unternehmenssprecher Thorsten Rolfes auf Nachfrage mit. Einen konkreten Eröffnungstermin gebe es noch nicht.

1300 Quadratmeter – solche Filialen werden C&A-intern „Family“ genannt. Dort werde das Vollsortiment für die ganze Familie angeboten, „allerdings auf kleinerer Fläche und nicht in der Tiefe wie in den großen Häusern“. Die Einrichtung eines Ladens dauert nach Übernahme vom Vermieter etwa sechs Wochen. Zu Personalfragen wollte sich das Unternehmen nicht äußern.

Der linke Teil ist noch ein tiefes schwarzes Loch. Dort soll die Drogerie-Kette dm einziehen. „Wir freuen uns, dass wir bald auch in Bad Oldesloe für die Menschen da sind und den dm-Markt in der Mühlenstraße voraussichtlich im November eröffnen werden“, sagt der Gebietsverantwortliche Gerhard Stell.

Über Anzeigen sucht das Unternehmen bereits Personal für den neuen Laden. Auf rund 600 Quadratmetern soll ein umfangreiches Sortiment aus den Bereichen Kosmetik, Düfte, Körperpflege, Foto, Baby, Gesundheit und Haushalt sowie Bio-Lebensmittel und Tiernahrung angeboten werden. Die mehr als 29 000 dm-Mitarbeiter in den gut 1400 deutschen Filialen erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2011/12 einen Umsatz von 5,1 Milliarden Euro, europaweit sind es sogar mehr als sieben Milliarden Euro.

Immobilienmanager Stefan Pötzsch setzt große Hoffnungen auf die Eröffnung. „Das ist enorm wichtig für die Innenstadt“, erklärt er: „Das ist der zweite Magnet, der unbedingt gebraucht wird.“ Grade ein Laden wie C & A habe ein großes überregionales Potenzial und ziehe deshalb Kundschaft über die Stadtgrenzen hinaus an. Das befruchte auch das Modehaus Rohde in seiner Anlaufphase. „Die frequenzschwächeren Geschäfte profitieren von diesen Magneten“, ist Pötzsch überzeugt.

 

 

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen