Marion Schiefer : Bürgervorsteherin stellt sich vor

Für die CDU Trittau am Start (v.l.): Stephan Burmester, Ulrike Lorenzen, Sandra Plehn, Ulf Zingelmann, Jens Hoffmann, Martin Pentz, Harald Martens, Nadine Zingelmann, Reinhard Burmester, Marion Schiefer.
1 von 2
Für die CDU Trittau am Start (v.l.): Stephan Burmester, Ulrike Lorenzen, Sandra Plehn, Ulf Zingelmann, Jens Hoffmann, Martin Pentz, Harald Martens, Nadine Zingelmann, Reinhard Burmester, Marion Schiefer.

In Trittau hat sich eine neue Gemeindevertretung konstituiert / Beim Thema Schützenplatz bleibt es spannend

shz.de von
15. Juni 2013, 09:15 Uhr

Trittau | Es ist vollbracht: Der neue Gemeinderat wurde gebildet und sämtliche Ausschüsse besetzt - und das völlig einstimmig. In der Trittauer Gemeindevertretung sind jetzt sieben CDU- und sieben SPD-Vertreter, drei Grüne und zwei von der BGT.

Die neue Bürgervorsteherin Marion Schiefer (CDU) hatte gleich ein Mammutprogramm zu erledigen. Auf sieben Seiten hatten alle Fraktionen gemeinsam ihre Listenvorschläge für die Besetzung der Ausschüsse präsentiert, die alle von ihr noch einmal verlesen und dann abgestimmt wurden. Da schmeckte der Sekt nach der Sitzung bestimmt besonders gut.

Die neue Bürgervorsteherin löst Thomas Mertens-Ammermann ab, der von seiner Parteikollegin Barbara Harders mit einem Geschenk verabschiedet wurde. Marion Schiefer stellte sich kurz vor: Die 37-Jährige ist Juristin, stammt aus Wiesbaden und lebt mit Mann und Kindern seit einem Jahr in Trittau. Beruflich hat sie als Richterin und Parlamentsreferentin gearbeitet. Zudem war sie zeitweilig Mitglied im hessischen Landtag sowie in Wiesbadens Kommunalpolitik als Vorsitzende des Umweltausschusses aktiv. "Ich möchte integrierend arbeiten und jeden zu seinem Recht kommen lassen", kündigte sie an.

Zum stellvertretenden Bürgermeister wurde wieder Peter Lange (SPD) gewählt. Zweiter Stellvertreter ist Jens Hoffmann (CDU).

Die Vorsitzenden der Ausschüsse sind Ulrike Lorenzen (CDU) des Hauptausschusses, Christian Winter (SPD) des Finanz -und Wirtschaftsauschusses, Bernd Marzi (SPD) des Sozial-, Sport- und Kulturausschusses, Detlef Ziemann (Grüne) des Planungsausschusses, Jens Hoffmann (CDU) des Bau- und Umweltausschusses und Peter Sierau (BGT) des Rechnungsprüfungsausschusses.

Am Ende wurde es dann noch etwas politisch. Sabine Paap von den Grünen hatte eine Anfrage zum Stand des Themas Schützenplatz gestellt. Wichtigster Punkt: Noch einen Tag vor der konstituierenden Sitzung der neuen Gemeindevertretung wurde der Erschließungsvertrag mit dem Investor Bartels-Langness (famila) abgeschlossen. Die Gemeinde hält den unterzeichneten Vertrag mit den Schützen für gültig, selbst wenn er im Innenverhältnis, also beim Schützenverein, fehlerhaft zustande gekommen sein sollte. Nach Informationen der Gemeinde bereitet der Verein eine Stellungsnahme für das Gericht vor, die nächste Woche übergeben werden soll. Es bleibt also weiterhin spannend.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen