zur Navigation springen

Bücherbus Stormarn – Zehn Prozent mehr Leser

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Aber die Entleihzahlen sind rückläufig / Onleihe stärker genutzt: Bibliothekarin legt Jahresbericht vor

von
erstellt am 20.Feb.2017 | 11:30 Uhr

Im September hatte Frederike Harder den Stormarner Bücherbus übernommen. Jetzt legte die 27-jährige Bibliothekarin den Jahresbericht 2016 vor. Erfreulich: Die Zahl der Leser ist um mehr als zehn Prozent auf 2218 gestiegen. Die Ausleihzahlen hielten damit aber nicht Schritt. Im Gegenteil: Im vergangenen Jahr wurden weniger als 70  000 Medien entliehen.

Vor zehn Jahren waren es noch mehr als 84  000. Danach ging es fast stetig bergab. Die Zahlen schwankten in den vergangenen Jahren meist zwischen 71  000 und 72  000. Dass die Onleihe stärker genutzt wird, kann den Rückgang nicht kompensieren. 2066 Medien wurden 2016 online entliehen, gut 200 mehr als im Vorjahr. Stark gestiegen ist die Zahl der Verlängerungen, um 772 auf 6721. Das sowie die Onleihe erkläre den Rückgang der Entleihzahlen zumindest zum Teil, sagt Frederike Harder.

Den großen Einbruch hatte die Stormarner Fahrbücherei erlebt, nachdem 2004 Gebühren eingeführt worden waren. Innerhalb von drei Jahren meldeten sich zwei Drittel der 2000 erwachsenen Leser ab. 2014 waren es weniger als 2000, die meisten davon Jugendliche. Das ist immer noch so. 1258 der 2218 Nutzer sind Kinder unter 13 Jahren.

Mit der Pubertät scheint sich das Interesse am Lesen dabei aufzulösen. „Ab 14 bricht es ab. Wir haben fast keine Jugendlichen“, wundert sich Frederike Harder, denn Gebühren werden erst ab 18 Jahren fällig, und Hörbücher sowie Computerspiele gehören ebenfalls zum Angebot im Bücherbus.

Bei den Jüngeren stehen DVDs, Erstlesebücher sowie „Die Drei ???“ und „Die Drei !!!“ hoch im Kurs. Erwachsene liehen sich vor allem Regionalkrimis und Biografien aus. Für beide Gruppen kauft die Fahrbücherei gezielt neue Bücher ein, zum Beispiel den Lübecker Regionalkrimi „Hafenstraße 52“ oder die neue Biografie über Hans Fallada. Stetig leicht gestiegen ist der Anteil der über 60-Jährigen, auch wenn die absolute Zahl mit 114 weiter gering ist.

2014 war die Fahrbücherei von der Grabauer Straße ins Gewerbegebiet Rögen umgezogen ist. Die neue Unterkunft war von Anfang an nur als Übergangslösung gedacht. In diesem Jahr steht endlich der Umzug an einen neuen Stützpunkt an. Die Büchereizentrale Schleswig-Holstein hat ein Grundstück in Bargfeld-Stegfen gekauft, wo gebaut werden soll. In der nächsten Sitzung des Schul-, Kultur- und Sportausschusses am Dienstag, 14. März, ist deren Leiter Dr. Heinz-Jürgen Lorenzen zu Gast und wird vermutlich über die Baupläne und die Finanzierung sprechen.

Der Fahrplan des Stormarner Bücherbuses befindet sich im Internet unter www.fahrbuecherei11.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen