SVE-Zeugnis : Buchholz ein Leader, Huseni ein Unruheherd

Fußball-Regionalligist SV Eichede in der Einzelkritik.

shz.de von
25. November 2013, 08:01 Uhr

Lucassen: Der erste Gegentreffer war nicht völlig unhaltbar (aber kein Torwartfehler), ansonsten sicher ohne große Prüfungen. Note: 3,5
Plate: Erledigte weitgehend unauffällig seinen Job, hatte nur in einer kurzen Phase Probleme, als Pröger vor der Pause die Seite wechselte. Note: 3,5
M. Hinkelmann: Mit kleinen Stockfehlern, aber insgesamt ein ordentlicher Vertreter von Kapitän Rienhoff. Note: 3,5
Issahaku: Erzielte nach einer Ecke sein zweites Saisontor, hinten deutlich besser als in der vergangenen Woche. Note: 3
Fischer: Einsatzfreudig auf der linken Seite, bekam diese aber nicht immer dicht, setzte sich aber nach vorne immer wieder gut in Szene. Note: 3
Buchholz: Erfüllte seine Aufgabe als Führungsspieler, haute richtig dazwischen und ging als Leader voran. Nach Maltzahns Ausscheiden Kapitän. Note: 2,5
Güzel: Auf der ungewohnten Halbposition setzte er Akzente, ließ nach einer Stunde kräftemäßig aber nach. Note: 3,5
ab 62. F. Hinkelmann: Der Youngster fügte sich im Mittelfeld ordentlich ein. Note: -
Maltzahn: Ungewohnt defensive Rolle, füllte diese bis zu seiner verletzungsbedingten Auswechslung ordentlich aus. Maltzahn zog sich eine Schultereckgelenksprengung zu. Note: 3,5
ab 36. Koops: Kam rein und brauchte keine große Anlaufzeit, mit Leidenschaft, aber ohne entscheidende Szenen. Note: 3,5
Bento: Gab die Vorlage zum 1:0, war ansonsten sehr lauffreudig und zeigte großen Einsatz. Note: 3,5
ab 90. Sejdiu: Kam noch in die Partie, um in der Endphase Zeit zu gewinnen. Note: -
Kossowski: Sehr engagiert, viel Laufarbeit, ordentliche Defensivarbeit, lief sich vorne aber öfter mal fest. Note: 3,5
Huseni: Machte endlich wieder ein Tor, sein siebtes. Einsatzfreudig, ein Unruheherd, er sorgte für Gefahr vor dem Oldenburger Tor. Note: 2,5
 

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen