Neritz : Brunnenwasser bleibt weiter zugänglich

Noch ist unklar, ob die Gemeinde öffentliche Zuschüsse bekommt, wenn sie eine zentrale Wasserversorgung baut.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
11. September 2019, 15:00 Uhr

Neritz | Die AG Wasser hat im Gemeinderat ihren Bericht vorgelegt. Eine Entscheidung, ob die Einwohner künftig ihr Trinkwasser weiter aus Brunnen beziehen oder ob von den Stadtwerken Bad Oldesloe eine zentrale Was...

Nrtzie | Dei GA areWss ath im anGteemerdi neihr hcitreB vrgtole.eg eniE nEeudhic,sgnt bo dei reoEninhw fkintgü rhi Treirskwans reweit sau Brenunn heeebnzi erod bo von nde krdnewtSaet Bad sOedeoll eein eerzatnl rnuerWrgevssogsa atugbe ,widr lätfl fau rinee ästprene tevGgeutedee.mnirreisrtnz

cNho enFarg ofenf

ohNc ist aklu,rn ob edi dGmeenei lhtecöifenf hesüscuZs ,ombkemt nnew ies neei eaetlrzn uvsanggWosersrer uba.t änteArg sdin .gslttlee Es bga bera cauh conh nrae.Fg

eDaib gngi es audm,r bo ahcn mde Bua rinee gnsserWrgoarsuev red eineeg Breunnn treewi tnuzgte nwerde fard ndu ennw ja, bo ads suesnarwrnnBe ewteri ovn ödeerhnB htusrcnetu rnwdee ssum. iDe gegeulRn ist dtor uegt.eniid

Die uennnrB düefnr zum iepseilB frü eid gsneBäruswe der äntrGe tznuegt .ewdren aD se sihc biead cnthi um rkwearinTss tdlehan usms das Bsseeuwannrrn bera citnh mher rstntehuuc edr.new

Szttulgtnlzsplaea rüf tueuaeNnb

sesoBesclnh weudr onv nde mknllKumironoiptea ieen utgzpanztSlllet,as wei sei ereitbs nvo nSibgtreu und Lseabk ecstaeedibhvr werdu. Die zSgantu tfertibf Nbeateunu dun Gnrecd,esssktüziburt ide nägerdernVenu an dre endhreoanvn nuazusatbBs mrovhe.nen

ürF eohunngnW bsi 05 rertdtQeuaam üssnme giükftn eni udn ba irnee neögWnohusrßg nov rbüe 05 namdrteueQrta zwie pllleätSzet ashfcefgen w.denre

üFr äbdGeeu imt -Bür,o aswrV-tgueln nud aPunxmrreiäs oweis äeLdn und eGcthusshfääres ussm ej 04 daterrtQeamu Nezlcuhäft ine zatlStlpel eshaffnegc wenedr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen