Steinburg : Brachliegendes Areal in Mollhagen: Wohnbebauung statt Kleingartenanlage

shz+ Logo
Das Areal liegt südlich der Straße Am Hohenberg (rote Fläche) seit Jahren brach.

Das Areal liegt südlich der Straße Am Hohenberg (rote Fläche) seit Jahren brach.

Kaum noch Baugrundstücke: Kommunalpolitiker beraten über die Aufstellung des B- und Änderung des F-Plans.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
02. Dezember 2019, 16:50 Uhr

Steinburg | Eine ehemalige Schrebergartenanlage im Steinburger Ortsteil Mollhagen soll zu einem Wohngebiet werden. Dafür ist allerdings eine Änderung des Flächennutzungsplans für den Bereich und die Aufstellung eine...

ngbrueitS | Eien lhgieemae ancaeerrnSltgegraebh mi geebtuSrnri rtstiOel Melnlagho losl uz ienem gbneohteWi enre.wd frDüa ist dlrasnleig inee nnÄuegdr eds npshntungsläezaFnlcu üfr nde Bcrehei dun ide sunleugfltA eenis eubpBssnaugnal orhcrdreefl.i atDim enwedr ihcs ied Ktlmirolmepinokua am ta,gMno .9 zeber,emD ba 093.1 hrU mi sscGuthimaeneshaf mi tlirsetO egreSpn eafen.sbs

dtueuagkrncsBü denerw npkpa

rDe dferaB na adnaBlu its rßg.o ebrA ni uneSgbtir enetsh uamk honc aücusgteunBrdk uzr rufnVü.geg Dsa emelegiah gglndneKtaläeiener iüdshcl red tSßear mA Herghebno gteli seit Jahnre cha.rb aDs lreaA tis in bsizai.vttPer Um rtod dreewi atsfhcatinLrwd zu retene,ibb werä ien mimens hhroe dwnAfua deginn.wto Zmedu tsi rde hrBeeci in ireen dßungrnöoGren onv pkanp 0.0001 eudtrmQrnteaa mi senkuntzklpOctsotignwer als höiemcgsl Baldanu hg.neveores

neetdheBse älneP emüssn geenrtäd denwre

mU otdr nadaulB zu öelei,hcrngm susm der eeeenbthds alF-Pn dteärnge wendr.e Im Pnal tsi erd cieeBhr sal ränhGeülcf rfü kaDegunrrieätlen eevnsorheg udn oimts rirhceloerfd, sad ni ohfWauläenhbc uz rd.änen nI neemi tinweez Sirchtt llso edr usgpaelnBanub lasltuefgte ,rdenwe mdtai dotr ein gfecerdthesor enhtbgWioe nnehteset ann.k Mti edr gnenuÄrd sed gunanncszFnepäushtll sllo sad eLücrekb aPbnoruülsng BSC trbguaaeft rwde.en

aglunerGd üfr nie Vhokrfarc?estu

iEn wirretee Pkunt in eachSn anntBeaupiulgl its red blgshesuesnluAflctssu sed -lnasBP 32 rfü ned Becihre urdn um dsa elGnäed rde eaeeHsssnhnlndgfstaco HaG(e) ni h.galMlneo iDe tufsgellnAu sed a-nsPBl steoll der meGeiedn sla auGlrndeg frü ine hroaVfksctuer e.nedni Da renlgadsli ienests dre aGeH nei fukraeV sed rBceshie chitn ni harBtcte mak, sdeanbt auhc enki ewteirre fs.banrleadungP wgseeDne sllo erd feulsgltchssleubssnuA ürf dne apbgBslunnaue 32 etjtz egfeuanohb .rewedn ziciehGtegli llso frü den cirBeeh nurd um sda e-elGGaäneHd ien erune seaBubuannpgl – BlnaP- 62 – etlsaefultg ewrdne, erd huca ads von der meindeGe egkfutea ctGuürndks an erd kEce pafaifHißaetstesRßrtra/esune mit niscßtheeil.

trWeeie eTnhme rde ngiztuS nids die rnlHaaatghuesäts rde Getemdnaeribeeri nud edr rFeueweer,hn red mGetlsehudahniea 20,02 die nnmih-neEa nud ulnAeäpenasbg rde edri tOwnreserh üfr sad omdmenek ahJr ieows edi cgussenuhusBz von hue-siecnrFhreeFnr.hewreü

uZ eginnB der zgintSu nönnke ied rnrgiee/Bünn ahnc edm hBtrcei sde mgteBsrreisüer owesi nde rfAnaneg ndu iieMgnuettnl dre irtverenreetmGeed neragF an edi nmiuKakitlmpoeolr tie.hnrc

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen