Bogenschießen jetzt auch an der Grundschule

Mareike Henck schaut genau: Stand, Haltung, Körperspannung, der Umgang mit dem Bogen – all das muss  koordiniert werden.
Foto:
1 von 2
Mareike Henck schaut genau: Stand, Haltung, Körperspannung, der Umgang mit dem Bogen – all das muss koordiniert werden.

von
20. Januar 2014, 00:31 Uhr

Die Grundschule hat das Bogenschießen in ihr Kursangebot aufgenommen. Die Ganztagsschule suchte attraktive Möglichkeiten zur Ausgestaltung der Nachmittagsbetreuung und trat an die Bogenabteilung des Schützenvereins Klein Wesenberg heran, ob sie bei einer AG Bogenschießen den Mädchen und Jungen das Zielen mit Pfeil und Bogen näher bringen könne. Da wusste die Schule noch nicht, dass ihre Lehrerin Mareike Henck schon seit Jahren Mitglied der Bogensparte im Schützenverein Klein Wesenberg ist.

Bessere Voraussetzungen konnte es also nicht geben. So wurde die AG Bogenschießen ins Leben gerufen. Leiterin wurde natürlich Mareike Henck, die Mathe, Englisch und Heimat-, Welt- und Sachunterricht in der zweiten Klasse unterrichtet.

Einmal wöchentlich – montags von 14 bis 15 Uhr – treffen sich die Kinder zum Bogenschießen. Begeistert kommen die Kids in die Halle gestürmt und wollen gleich loslegen. Aber zuerst ermahnt Mareike Henck zur Ruhe und Konzentration. Nach dem gemeinsamen Aufwärmen geht es an die Bögen. Es wird in Vierer-Gruppen wieder und wieder geübt. „Stand, Haltung, Körperspannung, der Umgang mit dem Bogen – all das muss erst mal koordiniert werden“, sagt Mareike Henck: „Das erfordert Ausdauer und Selbstdisziplin.“ Und weil das Training natürlich auch Spaß bringen soll, dürfen alle zum Abschluss des Trainings noch auf Glücksscheiben schießen. Dann heißt es schon wieder: „Abbauen, denn die Stunde ist vorbei!“

Die Bögen für die AG wurden vom Förderverein der Grundschule bezahlt. Die weitere Ausrüstung wie Pfeile, Scheiben steuert der Schützenverein Klein Wesenberg bei. Zurzeit bringt Mareike Henck acht Kindern zwischen acht bis zehn Jahren die Technik des Bogenschießens bei. Jolina Beusen hat so viel Spaß dabeit, dass sie nach einem knappen halben Jahr Training in der Schule in die Bogensparte des Schützenvereins Klein Wesenberg eingetreten ist. Dort wird sie jetzt weiter gefördert und in ein bis zwei Jahren werden wir sicherlich über sportliche Erfolge von Jolina Beusen lesen.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen