zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

24. Oktober 2017 | 06:38 Uhr

"Blaxun" überzeugt die Jurymitglieder

vom

Die junge Oldesloer Band Blaxun gewann bei einem Wettbewerb in Kiel

shz.de von
erstellt am 24.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Bad Oldesloe | Konzentriert hört Wenke Hübner ihrer Bandkollegin Clara Paulsen zu, während diese eine neue Songidee präsentiert. "Oh ja, da habe ich total Lust drauf. Können wir den Text zusammen schreiben", fragt sie anschließend begeistert. Clara nickt zustimmend. Gemeinsam mit den übrigen drei Mitgliedern Joscha Daniel (Bass), Lasse Michalzik (Drums) und Sophie Nowak ( Klaiver) proben sie in einem der Musikräume der Oldesloer Theodor-Mommsen- Schule seit über einem Jahr regelmäßig unter dem Namen Blaxun.

Ein paar Auftritte liegen bereits hinter ihnen. Den größten Erfolg konnte die junge Band - alle Mitglieder sind 13 oder 14 Jahre alt - jetzt in Kiel feiern. Beim Finale des Integrations-Song-Contest (InSoCo) erhielten Blaxun einen Sonderpreis der Jury . "Es war schwer, dort gegen die Bands aus Kiel und Umgebung anzutreten, die hatten ja viel mehr eigene Fans mit. Aber die Jury hat uns vorne gesehen. Daher bekamen wir dann den Sonderpreis", erklärt Bassit Joscha.

Wichtig für den Fortbestand der Band sei es gewesen, dass sich an der Schule ein neuer Unterstützter fand, nachdem Musiklehrer Ulf Kaminski, der die TMS verlassen hatte. Max Schug - selbst Sänger bei Viertakt und TMS-Schüler - übernahm diese Aufgabe. "Ich versuche ein wenig zu unterstützen. Das mache ich aus Spaß an der Musik", so Schug. Langfristiges Ziel der Band seien "gute Aufnahmen" und möglichst ein paar Auftritte zu spielen. Für Abifeiern und Schulfeste ist das Quintett bereits gebucht.

"Wir spielen so viel wie möglich", erklärt Clara. Interessant wird sicherlich auch die musikalische Weiterentwicklung. Der Stil zwischen Pop und Rock befinde sich noch in der Entwicklung. "Eigentlich singen wir auch englisch, aber der erfolgreiche Titel für den Songcontest war deutsch", so Clara Pauls weiter. Ob man auch in Zukunft mal deutsch singen wird, sei noch offen. Man darf gespannt sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen