zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

22. August 2017 | 00:04 Uhr

Bläsermusik in der Peter-Paul-Kirche

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Am Sonntag, 15. Februar, wird es ab 18 Uhr träumerisch-magisch, wenn das Leipziger Ensemble emBRASSment mit einer Auswahl skandinavischer Bläsermusik in der Peter-Paul-Kirche zu Gast ist. Das Quintett hat Originalkompositionen und Bearbeitungen von Buxtehude, Grieg, Makaroff, Danielsson, Andresen und Fernie einstudiert, die allesamt im hohen Norden entstanden. Eintrittskarten sind ausschließlich an der Abendkasse erhältlich. Erwachsene zahlen 10 Euro, Schüler und Freunde der Kirchenmusik 7 Euro.

Das Programm umfasst nur Kompositionen nordischer Musiker. Dietrich Buxtehude wurde in Helsingborg/Dänemark geboren und hat einige Zeit seines Lebens auch in Bad Oldesloe verbracht. Von ihm sind Präludium und Fuge in g-moll zu hören. Der Peer Gynt Suite Nr.1 des Norwegers Edvard Grieg in einer Version für Bläser lässt eine geheimnisvolle Stimmung in der Peter-Paul-Kirche entstehen. Die Finnin Mia Makaroff, der Schwede Christer Danielsson und der Däne Mogens Andresen steuern einige unbekanntere Werke bei, bevor der Schotte Alan Fernie dafür sorgt, dass „Abba goes Brass“.

Das Leipziger Blechbläserquintett emBRASSment besteht seit dem Jahr 2000. Den Oldesloern sind sie schon bekannt, denn sie spielten bereits im Jahr 2012 in der Peter-Paul-Kirche. Die fünf Bläser sind allesamt Absolventen der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig und heute neben der Position im Quintett auch in der Orchester- und Kammermusik sowie als Pädagogen tätig. 2011 und 2013 entstanden CDs mit ihren Interpretationen.


zur Startseite

von
erstellt am 05.Feb.2015 | 13:12 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen