zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

25. September 2017 | 09:57 Uhr

Ahrensburg : Besucher bestaunen Technik

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Das große Familienfest beim THW am Roggenkamp war Sonntag ein großer Publikumsmagnet.

„Nix wie hin“ heißt es auf einem Werbeflyer des Technischen Hilfswerks (THW) – rund tausend Besucher nahmen das gestern wörtlich und kamen zum Familienfest des THW Ahrensburg am Roggenweg im Gewerbegebiet Beimoor Süd.

Zum sechsten Mal hatte das THW eingeladen, „immer am 1, Mai und immer bei wunderbarem Wetter“, freute sich der „neue“ THW-Ortsbeauftragte Holger Zentawer. Das THW zeigte, was es hat – vom Flutlichtmastanhänger bis zu den Großfahrzeugen mit unterschiedlichen Rettungs- und Bergungsgeräten. Highlight für die jüngsten Besucher war die blaue zehn Meter hohe Riesenrutsche.

Wer wollte, konnte sich über die Geschichte des THW, das im Jahr 1950 gegründet worden ist, informieren. Dafür wurde eigens ein 40 Jahre altes Fahrzeug präsentiert. Der Ortsverband Ahrensburg wurde 1969 gegründet – in Großhansdorf. Der Ortsverband Ahrensburg ist einer von bundesweit 668 THW-Standorten, dem Ortsverband gehören rund 60 aktive Helferinnen und Helfer an, dazu in der Jugend- und Minigruppe 45 Mitglieder. Jeder THW-Ortsverband besitzt neben zwei Bergungsgruppen eine spezielle Fachgruppe. In Ahrensburg ist dies eine Fachgruppe Beleuchtung.

Je nach Einsatzlage werden die passenden Einheiten zusammengezogen, der Einsatzradius erstreckt sich nicht nur auf den südlichen Kreis Stormarn, sondern vereinzelt auf das gesamte Bundesgebiet oder nach Katastrophen sogar weltweit.

Die Musikgruppe „The White Lines“ sorgte mit ihren Interpretationen legendärer Rock‘ n Roll-Klassiker für beste Unterhaltung. Für die jüngsten Besucher gab es neben der Riesenrutsche, Tretautos und Bobby Cars zum Ausprobieren – natürlich in den THW-Farben blau und weiß.

Das THW kann aber nicht nur Rettung und Bergung. Die Spezialisten verstehen sich auch auf Spaß und Unterhaltung. Deshalb wurden für den Familientag auch ein kleiner Beach-Club mit künstlichem Fluss und Wasserfall gebaut

Bevor es mit dem offiziellen Teil losging, fand eine kleine Feierstunde für 50 geladene Gäste und Helfer des THW statt. Der ehemalige Ortsbeauftragte Ronald Giese wurde für seine Verdienste mit dem Ehrenzeichen in Silber des THW ausgezeichnet. Gleichzeitig wurde das Amt des Ortsbeauftragten offiziell an seinen Nachfolger Holger Zentawer übergeben. Der hatte den Ortsverband Ahrensburg zuvor bereits seit mehr als einem Jahr kommissarisch geleitet.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen