Bad Oldesloe : Beschlossen: Bürgerentscheid im Juni

Bauhofmitarbeiter Michael Lohmann muss die Straßenschilder von den Klebestreifen befreien.
Foto:
Bauhofmitarbeiter Michael Lohmann muss die Straßenschilder von den Klebestreifen befreien.

Unbekannte haben in der Nacht zum Montag die Schilder „Hindenburgstraße“ überklebt. „Richard-Minkwitz-Straße“ hieß es an einer Stelle. Über die offizielle Umbenennung wird im Juni abgestimmt.

23-2176993_Bad Oldesloe_Andreas_Olbertz_Redakteur.JPG von
24. Februar 2015, 10:41 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht zum Montag die Schilder „Hindenburgstraße“ überklebt. „Richard-Minkwitz-Straße“ hieß es an einer Stelle. Der kleine Anhang unter dem Schild informierte darüber, dass es sich um einen Kommunisten handelt, der 1933 von den Nazis im Blauen Haus ermordet wurde. An anderer Stelle wurde an den sozial-religiösen Schriftsteller Carl Harz erinnert, der von den Nazis umgebracht wurde und an Hans Wöltje, den Kriegsdienstverweigerer, der 1942 im KZ Dachau getötet wurde. An ihn erinnert auch der Stolperstein in der Fußgängerzone. Michael Lohmann vom Bauhof musste die Namensschilder wieder entfernen. Nach wenigen Minuten war von der Aktion schon nichts mehr zu sehen.

Nicht ganz so schnell ging es Montagabend bei der Stadtverordnetenversammlung. Es wurde noch mal hochemotional diskutiert, taktiert und am Ende abgestimmt: Dass es einen Bürgerentscheid gegen soll, war am Ende weitgehend unstrittig. Dafür sprach sich die überwältigende Mehrheit der Stadtverordneten aus. Strittig war der Termin. Eine Mehrheit sprach sich letztlich für den 28. Juni aus.

Soll die Hindenburgstraße wieder ihren früheren Namen Langestraße bekommen?

zum Ergebnis
 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen