zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

21. Oktober 2017 | 05:40 Uhr

Bereit für den ersten Einsatz

vom

Feuerwehranwärter absolvierten schriftlichen Wissenstest und Abschlussübung - mit Erfolg

shz.de von
erstellt am 08.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Witzhave | Seit Februar haben sie gelernt und geübt. Am vergangenen Sonnabend war es nun soweit: Sechs Feuerewehranwärter aus dem Amt Trittau haben den schriftlicher Wissenstest und die Abschlussübung bestritten.

Für die Abschlussübung hatte Ausbilder Sven Hintze aus Großensee als Einsatzleiter ein Szenario mit einem beginnenden Waldbrand und einer technischen Hilfeleistung ausgearbeitet. Unter den wachsamen Augen von Amtswehrführer Reinhard Dabelstein, der Hamfelder Gemeindewehrführerin Susanne Harder und Gemeindewehrführer Thomas Abel aus Lütjensee zeigten die Kameraden, was sie in der Vergangenheit gelernt hatten. Zügig wurden der Angriff und die Wasserentnahme mit der Tragkraftspritze aus dem Großensee aufgebaut. Eric Mysliwietz, stellvertretender Gemeindewehrführer in Köthel, fungierte dabei als Gruppenführer.

Kaum war der Brand gelöscht, die nächste Aufgabe: Durch einen Motorschaden an der Tragkraftspritze ergoss sich plötzlich das Motoröl in den See: Eine provisorische Ölsperre aus luftgefüllten B-Schläuchen musste rasch aufgebaut werden. Auch diese Aufgabe wurde von den Feuwehranwärtern gemeistert und die Abschlussübung als bestanden abgenommen.

Reinhard Dabelstein sprach allen Anwärtern seinen Glückwunsch aus und dankte allen Ausbildern des Amtes Trittau für ihr Engagement. Er wünscht sich, im kommenden Jahr wieder mehr Feuerwehranwärter begrüßen zu können, damit die Zahl der aktiven Feuerwehrmitglieder im Amt nicht nur konstant bleibt, sondern auch wieder steigt.

"In die Feuerwehr eintreten kann man während des ganzen Jahres, nicht nur im Januar und Februar vor dem Grundlehrgang, wie viele meinen", brachte Reinhard Dabelstein zum Ausdruck. Eine gute Chance die Feuerwehren des Amtes Trittau kennenzulernen, bietet auch das Amtsfeuerwehrfest am 1. Juni, in der Gemeinde Rausdorf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen