Mittwoch im Bauausschuss : Beimoor-Süd: Schnellere Erschließung

Planungsskizze für Beimoor-Süd.
Planungsskizze für Beimoor-Süd.

Das Ahrensburger Fachmarktzentrum soll verlagert werden, dafür müssen B-Pläne zusammengefasst und der Flächennutzungsplan geändert werden.

23-2117406_23-54777749_1400258067.JPG von
19. November 2013, 15:00 Uhr

Um das Gewerbegebiet Beimoor Süd geht es morgen im Bau- und Planungsausschuss (19 Uhr, Rathaus, Zimmer 601). Weil Famila, Aldi, das Futterhaus sowie eine Tankstelle dorthin umziehen wollen, soll der B-Plan in einem Zug beschlossen werden. Bislang gilt Aufteilung in zwei unabhängige Bebauungspläne, die 2011 beschlossen wurde, weil die zeitgleiche Entwicklung der Flächen aufgrund der Eigentumsverhältnisse nicht zu erwarten war. Insbesondere ging es um ein Schlüsselgrundstück im Bereich des B-Plans Nr. 88 A.

Inzwischen sieht das anders aus. Der Verlagerung und Erweiterung des Fachmarktzentrums aus dem Gewerbegebiet Nord nach Beimmor Süd hat der Bau- und Planungsausschuss grundsätzlich zugestimmt, jetzt sollen die B-Pläne für das Gebiet südlich des Beimoorwegs zusammengefasst werden, was ohne erneute Auslegungen möglich ist. Damit kann auch die mit dem Masterplan Verkehr beschlossene zusätzliche Verbindung zum Gewerbegebiet Nord durch den Anschluss der Straße An der Strusbek an den Beimoorweg eher erfolgen.

Für die Verlagerung des Fachmarktzentrums ist allerdings eine Änderung des Flächennutzungsplans erforderlich. Da eine Einzelhandelsnutzung mit Verkaufsflächen von insgesamt 12 800 Quadratmetern, von denen 4000 für die Neuansiedlung eines Wohnraumausstatters vorgesehen ist, muss die Teilfläche im B-Plan als „Sonstiges Sondergebiet“ mit der Zweckbestimmung „großflächige Einzelhandelsbetriebe“ ausgewiesen werden. Die Kosten für die Planänderungen beziffert die Verwaltung auf 180 000 Euro.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen