zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

22. November 2017 | 03:07 Uhr

Baustellenzeit in Lübeck

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

In den Sommermonaten müssen zahlreiche Straßen in der Hansestadt saniert werden

In den Sommermonaten werden wieder zahlreiche Baustellen auf Lübecks Straßen den Verkehrsfluss beeinträchtigen. Größere Arbeiten sind vor allem in der Schwartauer Allee und der Dänischburger Landstraße geplant. In den meisten Straßen wird eine neue Asphaltschicht aufgebracht.

Von Juli bis September wird die viel befahrene Schwartauer Allee von der Fackenburger Allee bis zur „Lohmühle“ grundlegend erneuert. Dazu werden die Deck- und die Binderschicht bis in eine Tiefe von 14 Zentimetern abgefräst und neu hergestellt. Die Kosten liegen bei 800  000 Euro. Ebenso aufwändige Arbeiten sind in der Niendorfer Straße von der August-Bebel-Straße bis zum Reußkamp von Juli bis August vorgesehen. Von September bis Oktober kommen die Arbeiter dann in die Luisenstraße. An der Schwartau Landstraße werden ab 21. Juli Binder- und Deckschicht im Bereich des Tremser Teiches erneuert.

Eng wird es auch noch einmal auf der Dänischburger Landstraße. Hier wird von September bis November am Abschnitt vom Bahnübergang bis Ikea gearbeitet.

Komplett neue Deckschichten gibt es für den Falkenhusener Weg, Dornbreite, Sterntalerweg, Ilsebillweg, Torneiweg, Teutendorfer Weg und Töpferweg.

Bei zahlreichen Straßen wird nur eine Asphaltschicht auf die bestehende Fahrbahn aufgebracht. Das geht schnell, dichtet die Straße aber gegen Regen ab und sorgt für eine glatte Fläche: Friedrich-Evers-Straße, Bollbrügg, Nils-Bohr-Ring, Stadtweide, Osterweide, Hirtenstraße, Herderstraße, Walkmühlenweg, Edvard-Munch-Straße, Hühnengrab, Hochstraße, Jospehinenstraße, Schützenstraße, Am Schwarzen Berg, Händelweg, Klappenstraße, Bruchweg, Lorzingstraße, Schneudemühlstraße, Hermannshöhe, Achterdeck, Godewind, Hirtenbergweg, Großer Vogelsang, Neustraße, Kleiststraße, Tannenkoppel und Calvinweg.

Unklar ist noch, ob die Straße Sandberg zwischen Ehren- und Burgtorfriedhof in diesem oder im kommenden Jahr erneuert werden muss. Diese Straße ist seit der Eröffnung der Nordtangente nämlich stark befahren. Für die Arbeiten müssten dann jeweils zwei Fahrspuren gesperrt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen