A1 im Norden : Baustelle für die nächsten acht Monate

Avatar_shz von
06. April 2013, 09:06 Uhr

Bad Oldesloe | Die Vorbereitungen für die nächste A1-Baustelle hatten schon Anfang März begonnen. Zwischen Bad Oldesloe und Reinfeld wurde die Autobahn auf zwei Spuren verengt, um einzelne Platten zu sanieren und die Verschwenkung der Spuren vorzubereiten. "Aber dann hat uns der Winter eingeholt", sagt Jens Sommerburg, Leiter des Lübecker Straßenbauamts: "Das hat uns natürlich zurückgeworfen, wir können es aber noch eintakten."

Am Montag beginnt die Grundsanierung der A1 zwischen Reinfeld und Bad Oldesloe. Auf einer Länge von 6,5 Kilometern wird nicht nur die Betondecke komplett erneuert, auch die Entwässerung und die Schutzeinrichtungen kommen neu, an einzelnen Stellen wird die Neigung der Trasse angepasst, damit das Regenwasser besser ablaufen kann. Und an den Brücken stehen Abdichtung und Instandhaltung auf dem Plan.

Der Verkehr wird mit jeweils zwei eingeengten Spuren je Richtung auf der Richtungsfahrbahn Lübeck geführt. Bei der Einrichtung der Verkehrsführung zwischen 20 Uhr und 5 Uhr kann es vorübergehend auch einspurig werden.

Für die Komplettsanierung sind fast acht Monate angesetzt, am 21. November soll das Autobahnstück fertig sein. Mit der Ausführung hat der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr die Firma Alpine Bau Deutschland AG aus Frankfurt beauftragt. Die Kosten belaufen sich auf insgesamt 11,5 Millionen Euro.

Die Sanierung der A1 zwischen Hamburg und Lübeck, die begonnen hat, ist damit noch lange nicht abgeschlossen. 2014 wird die andere Seite, die Fahrbahn zwischen Bad Oldesloe und Reinfeld saniert, 2015 das Stück zwischen Bad Schwartau und dem Kreuz Lübeck. 2016 und 2017 geht es nördlich von Lübeck weiter.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen