zur Navigation springen

Grabau : Bauernhof in Brand - Feuerwehrmann bei Löscharbeiten verletzt

vom

Etwa 150 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Der verletzte Feuerwehrmann kam ins Krankenhaus. Der Bauernhof brannte ab.

Grabau | Ein Großfeuer hat am frühen Montagmorgen einen Bauernhof in Grabau (Stormarn) bis auf die Grundmauern zerstört, den Rest legte ein Bagger platt. Rund 150 Feuerwehrleute kämpften stundenlang gegen die Flammen an. Ein Feuerwehrmann wurde bei den Löscharbeiten verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Nach ersten Erkenntnissen war der Brand im Heizungsraum des Gebäudes entstanden, als der Landwirt die Holzheizung nachfeuerte. Eigene Löschversuche schlugen fehl. Innerhalb kurzer Zeit hatten die Flammen das Erdgeschoss und den Dachstuhl des Hauses erfasst. Die Leitstelle löste Großalarm aus und schickte acht Freiwillige Feuerwehren zum Einsatzort. Im Außenangriff kämpften die Feuerwehrleute gegen die Flammen an.

Wegen der Einsturzgefahr des Hauses war ein Innenangriff zunächst nur eingeschränkt möglich. Schwierigkeiten gab es mit der Löschwasserversorgung, über mehrere Löschteiche aus der Umgebung wurde das Wasser über sehr weite Strecken hinweg zum Brandort gepumpt.

Während der Löscharbeiten mustte die Landstraße zwischen Grabau und Tönningstedt voll gesperrt werden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

von
erstellt am 12.Dez.2016 | 09:07 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen