zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

18. August 2017 | 13:10 Uhr

Barschman und die singenden Krabben

vom

Die Bargteheiderin Elke Heilsberger leitete Straßentheaterseminar in Büsum

Bargteheide/Büsum | Sie forderten Zugaben, klatschten eifrig und kündigten an, nächstes Jahr wieder dabei sein zu wollen - die Zuschauer der vier Straßentheatervorstellungen in Büsum waren zum Großteil begeistert.

42 Schauspieler aus ganz Schleswig-Holstein grinsten über das ganze Gesicht, mochten sich gar nicht trennen - nicht von ihrem Publikum und nicht voneinander. Ein Woche lang hatten sie unter der Leitung der Bargteheider Theaterpädagogin Elke Heilsberger fast 30 Sketche erarbeitet, ein Programm von einer Stunde gemeinsam auf die Beine gestellt und all das auch auf die Bühne - in diesem Fall die Straße im Büsumer Museumshafen - gebracht.

Heilsberger ist in Stormarn vor allem als Leiterin der Laienspielgruppe des Verschönerungsvereins Bargteheide bekannt. Was viele im Kreis nicht wissen, sie ist zugleich auch künstlerische Leiterin des Landesverbandes der Amateurtheater Schleswig-Holstein. In dieser Funktion bietet sie jedes Jahr das Straßentheaterseminar in Büsum an. Kein Zufall, denn in dem Urlaubsort an der Nordsee hat Heilsberger ihre Wurzeln.

Doch nicht nur daher kommen die Vorstellungen bei den Büsumern und ihren Gästen immer wieder sehr gut an. Es ist der Charme und die Spielfreude, die das Kollektiv der Laiendarsteller versprüht. Auf der Straße muss alles ein wenig größer, ein weniger lauter, ein wenig schriller sein. Das sind einige der Lehren, die die Teilnehmer aus dem Seminar ziehen. Und so ging es bei den Aufführungen auch entsprechend bunt zu.

Mit dabei waren wie in jedem Jahr zahlreiche Schauspieltalente aus dem gesamten Kreis. Sie freuen sich darüber, hier ihrer Kreativität freien Lauf lassen zu können. "Hier gibt es keine Diven und keinen Streit", sagt Lena Ahlreip aus Bad Oldesloe. Zum Kreis der Stammteilnehmer gehören zum Beispiel die Mitglieder der Band Wakuhum, die neben Auftritten auf den diversen Open-Airs in Stormarn auch schon bei Poetry Slams erfolgreich abschnitten oder sogar welche veranstalteten.

"Es ist einfach ein Riesenspaß. Und uns gehen nie die Ideen aus", so Lennart Hamann, der als Schauspieler beim VVB und in der erwähnten Band Wakuhum aktiv ist. Seine Bandkollegen Niklas Klinger und Michel Jotzer gingen voll in ihren Rollen als Bösewicht und Barschman auf. Der Kreativität waren tatsächlich keine Grenzen gesetzt. Und so gab es singende Krabben, eine Wetteroper, ein Wolkencasting, eine lebendige Wetteruhr und auch kritische Töne von "Wutbürgern" und "Wetterrettern".

Für die Schauspieler aus Stormarn war es der Auftakt in die Saison. Bald gehen die Vorbereitungen für das VVB- Weihnachtsmärchen los. Der Rest der "Straßentheaterfamilie" muss auf das Wiedersehen bis zum nächsten Seminar warten.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen