zur Navigation springen

Bargteheide will Hundehaltern auf die Spur kommen

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Nach zwölf Jahren Pause gibt es wieder eine Bestandsaufnahme der Hunde in Bargteheide. „Der Finanzausschuss hat sich einstimmig dafür ausgesprochen“, teilt Bargteheides Bürgermeister Dr. Henning Görtz mit. So soll Steuergerechtigkeit durchgesetzt werden, denn nicht alle Hundebesitzer in der Stadt kommen ihrer Anmeldepflicht nach. Eine erfahrene Fachfirma wurde mit der Kontrolle beauftragt. Sie wird im Oktober Haushaltsbesuche machen und durch Befragungen nach dem Rechten sehen.

Die Prüfer sind montags bis freitags von 10 bis 20 Uhr unterwegs, am Sonnabend von 9 bis 17 Uhr. Sie tragen sichtbar eine Legitimation und betreten die Wohnungen nicht. Auch werden keine Gebühren vor Ort kassiert. Hundebesitzer, die ihren Vierbeiner noch nicht angemeldet haben, müssen allerdings mit Nachforderungen rechnen. Denn die Steuer wird dann rückwirkend festgesetzt. Deshalb rät die Stadt Bargteheide ihnen, ihren Hund jetzt rasch anzumelden. Zuständig ist Herr Grandau im Rathaus, Telefon (04532) 4047-203.

Die Steuer beträgt zurzeit 90 Euro im Jahr für den ersten Hund, 120 Euro für einen zweiten und 150 Euro für dritte und weitere Vierbeiner. Für so genannte „Gefahrhunde“ werden 600 Euro jährlich fällig.

Hintergrund ist die Diskussion um eine mögliche Erhöhung der Hundesteuer. „Der Ausschuss hat sich zunächst dafür entschieden, die unehrlichen Hundebesitzer an ihre Steuerpflicht zu erinnern“, so Bürgermeister Henning Görtz. Nach der letzten Bestandsaufnahme im Jahr 2001 seien viele Hunde neu angemeldet worden. Bußgelder wären zwar auch möglich, sind zurzeit aber nicht vorgesehen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 05.Sep.2013 | 00:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen