zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

22. September 2017 | 08:26 Uhr

Bargteheide setzt ein Zeichen

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Kindertagespflege: Stadtvertretung billigt Förderung und rüffelt den Kreis

shz.de von
erstellt am 11.Apr.2014 | 12:22 Uhr

2,74 Euro kostet die Krippenbetreuung pro Stunde und Tag – demgegenüber die Kindertagespflege 4,40 Euro. „Das ist eine Benachteiligung“, betonte Anke Schlötel-Fuhlendorf (SPD) in der jüngsten Stadtvertretersitzung und bat, dem Antrag von Erziehungsberechtigten auf Bezuschussung zu entsprechen. Das geschah einstimmig!

„Wir zahlen 50 Prozent des Differenzbetrages aus dem Stadtsäckel“, sagte Bürgermeister Henning Görtz. Dabei sei eigentlich der Kreis zuständig. Die Eltern hätten ja schließlich einen Rechtsanspruch. Das sieht die Stadtvertretung genauso. Wenn der Kreis die übrigen 50 Prozent übernehmen würde, hätten wir die Gleichstellung, so Schlötel-Fuhlendorf. „Leider weigert sich der Kreis zu zahlen“, merkte Torsten Frehe (CDU) an. Deshalb setzt Bargteheide ein Zeichen und lässt Eltern nicht im Regen stehen.

„Unser Angebot ist ein Kompromiss an den Kreis. Es wäre toll, wenn wir den Kreis mit ins Boot holen könnten“, unterstrich Henning Görtz. Die Richtlinie für einen Zuschuss in Höhe der Hälfte des Differenzbetrages zwischen der Kleinstkindbetreuung und den derzeit gültigen Stundensätzen des Kreises für die Kindertagespflege soll zum 1. Juli 2014 in Kraft treten. Das Zubrot gebe es aber nur, wenn die Krippen ausgebucht seien, gab Anke Schlöte-Fuhlendorf zu bedenken.

Für 2014 wurden im Bargteheider Haushalt 38 000 Euro bereitgestellt. Für 2015 und 2016 wird von 76 000 Euro ausgegangen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen