zur Navigation springen

Pleite : Bargteheide-Reserve verpasst Befreiungsschlag

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Befreiungsschlag verpasst: Der TSV Bargteheide II kassierte in der Fußball-Kreisklasse A eine 0:1-Niederlage gegen Timmerhorn-Bünningstedt. Derweil mühte sich Spitzenreiter SSV Großensee zu einem 1:0-Erfolg über den VfR Todendorf.

shz.de von
erstellt am 16.Apr.2014 | 06:00 Uhr

Befreiungsschlag verpasst: Der TSV Bargteheide II kassierte in der Fußball-Kreisklasse A eine 0:1-Niederlage gegen Timmerhorn-Bünningstedt. Derweil mühte sich Spitzenreiter SSV Großensee zu einem 1:0-Erfolg über den VfR Todendorf – und setzte sich ein wenig von Verfolger SV Eichede III ab, der nur zu einem 1:1 gegen den TSV Trittau II kam.


SSV Grossensee – VfR Todendorf 1:0 (0:0)

Mit nur elf Spielern – Trainer Oliver Strey stand selbst aus dem Platz – musste der VfR Todendorf beim Klassenprimus antreten und rührte dementsprechend Beton an. Das Spiel ist schnell erzählt: Großensee hatte unheimlich viel Ballbesitz, fand aber kaum Mittel, den Abwehrriegel der Gäste zu knacken. Pech für Todendorf, dass Ersatzkeeper Andre-Marcel Schors einen harmlosen Kopfball Christian Wedels nicht festhalten konnte, der zum Siegtreffer ins Tor trudelte (52.).


TSV Bargteheide II – T.-Bünningstedt 0:1 (0:1)
In der 25. Minute erzielte Cabezas Lucero das Tor des Tages für die Gäste. Die hätten kurz vor dem Pausenpfiff das 2:0 nachlegen müssen, doch Mella Silva scheiterte erst per Strafstoß am Bargteheider Schlussmann Marcel Wulf, ehe er den Nachschuss in den Himmel jagte. Im zweiten Durchgang erspielten sich beide Teams nur wenige Torchancen. In der Schlussminute sorgte Mohammed Elham immerhin doch noch für einen Aufreger, als er die Gelb-Rote Karte kassierte.


Hagen Ahrensburg III – SSV Jersbek 2:3 (0:2)

Die Reihen lichteten sich gegen Ende des Spiels. Jersbeks Dominik Sparr (77.) und Mario Wobermann (82.) mussten mit Gelb-Rot vorzeitig unter die Dusche, ehe ihnen Hagens Finn Knebusch in der Schlussminute folgte. SSC-Akteur Benjamin Kröger sagte: „Wir waren einfach nicht präsent auf dem Platz.“ Bereits nach sechs Minuten nämlich führten die Gäste durch Treffer von Tobias Tutzen und Sparr mit 2:0. Sparr erhöhte kurz nach der Pause auf 3:0 (47.). Michael Schwandt (75., FE) und Niklas Krack (86.) machten die Partie am Ende noch einmal spannend.


VfL Tremsbüttel II – Südstormarn II 4:0 (1:0)

Die Hausherren bestimmten klar die Szenerie. Sebastian Jahnke sorgte für das 1:0 (17.). Mario Hubert (52./75.) und Felix Kademann (79.) sorgten am Ende für den klaren und in der Höhe verdienten Erfolg.


SV Eichede III – TSV Trittau II 1:1 (1:1)
In der 21. Minute sorgte Till Knifka mit seinem Tor für gute Laune bei den Steinburgern. Die Gäste agierten überwiegend harmlos, kamen nur einmal gefährlich vor das SVE-Tor, konnten dabei nur unfair gestoppt werden – und erhielten einen Strafstoß zugesprochen. Philipp Martens verwandelte zum Ausgleich (26.). Im zweiten Durchgang vergaben die Steinburger fünf hochkarätige Chancen und damit den Sieg.


JuS Fischbek – SV Pr. Reinfeld II 3:0 (0:0)
Im ersten Abschnitt bestimmte Fischbek das Spiel, verpasste aber die Führung. Mit der Roten Karte für Reinfelds Florian Bröcker (48.) nahm die SVP-Niederlage ihren Lauf. Granit Elezi (48.) und Sahit Haziri (54., FE) brachten die Gastgeber in Führung, dann folgte Frederik Warnke seinem Teamkollegen mit Rot in die Kabine. Der gut aufspielende Elezi erzielte in der 67. Minute den Treffer zum Endstand.


SV Hammoor – SSV Pölitz II 1:2 (1:1)

Nachdem Joshua Schäper Hammoor in Führung gebracht hatte (36.), gelang Paul Stut kurz vor dem Seitenwechsel der Ausgleichstreffer. In der zweiten Hälfte dümpelte die Partie lange vor sich hin, ehe Julian Ramm sechs Minuten vor dem Ende doch noch der glückliche Siegtreffer für den SSV gelang.


SG Union/Grabau – TSV Badendorf 6:2 (3:1)

Die Hausherren ließen nichts anbrennen. Bereits nach zwei Minuten sorgte Roland Ganz für die Führung. Der überraschende Ausgleich fiel in der 17. Minute durch Abdul Qaderi. Doch Henrik Eckmann brachte die Gastgeber mit seinen Treffern (31./40.) noch vor der Pause wieder in die Spur. Auch im zweiten Abschnitt dominierte die SG das Spiel. Per Foulelfmeter verkürzte zwar Stefan Hagendorf auf 2:3 (50), doch Marko Schellhammer zerstörte mit seinem Eigentor die Hoffnung der Gäste auf einen Punktgewinn (58.). Robert Miler (60.) und Timo Buchholz (65.) sorgten für das Endergebnis.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert