Bargteheide - positiver Baustein im Kreis

Hausherrin Ute Sauerwein-Weber  zeigt Landrat Klaus Plöger das Schulforum. Der ist von dem architektonisch gelungenen Bau begeistert.   Das Schulforum sei einzigartig, so Bürgermeister Dr. Henning Görtz (l.).
Hausherrin Ute Sauerwein-Weber zeigt Landrat Klaus Plöger das Schulforum. Der ist von dem architektonisch gelungenen Bau begeistert. Das Schulforum sei einzigartig, so Bürgermeister Dr. Henning Görtz (l.).

Betriebsbesichtigung und Schulforum-Rundgang, Breitbandversorgung und Bildungsnetzwerk: Landrat Klaus Plöger absolvierte gestern in Bargteheide gleich mehrere Stationen und fällte ein ausgesprochen gutes Fazit: Bargteheide "ist ein sehr positiver Baustein in Stormarn."

Avatar_shz von
17. Februar 2009, 10:09 Uhr

Bargteheide | "Es fällt mir leicht, Bargteheide zu loben. Die Stadt hat den Weg nach oben geschafft", erklärte vollmundig Landrat Klaus Plöger bei seiner gestrigen Sightseeing-Tour und hob positive Beispiele wie die Stadtentwicklung und den vernünftigen Umgang miteinander hervor. Das habe nicht jeder kommunalpolitisch zu bieten. "Bargteheide ist ein sehr positiver Baustein in Stormarn und kann parteiübergreifend stolz sein." So viel Lob ging Bürgermeister Dr. Henning Görtz natürlich runter wie Öl: "Wir sind der einzige Schulträger, der an jeder großen weiterführenden Schule je eine halbe Sozialpädagogen-Stelle eingerichtet hat. Das zeigt, wie wichtig uns Schule ist, explizit auch das Schulforum", machte der Verwaltungschef deutlich.

Ganz offiziell wurde der Landrat gestern Mittag durch das knapp 500 Quadratmeter große und 1,3 Millionen Euro teure Herzstück des Bargteheider Bildungsnetzwerkes geführt, das mit 90 Prozent Fördermitteln aus dem IZBB-Topf (Investitionsprogramm Zukunft, Bildung, Betreuung) aus dem Boden gestampft und am 5. Mai 2008 nach einjähriger Bauzeit feierlich eingeweiht worden war. Seit zehn Jahren bestehe die starke Vernetzung, die mit Veranstaltungen aller Art einhergehe, betonten Jugendpfleger Joachim Brodmann und Hausherrin Ute Sauerwein-Weber vom Jugendarbeitsteam.

Das Schulforum habe in dieser Form landesweit einzigartigen Charakter, machte die Hausherrin deutlich. Klaus Plöger war ganz Ohr und von der Bildungsschmiede begeistert. "Das Schulforum gefällt mir extrem gut. Als Vorsitzender der Kulturstiftung bin ich ein Freund von guter Architektur." Die sei hier gelungen. Da könne man hinschauen und völlig problemlos Ausstellungen machen.

Im Erdgeschoss nimmt der offene Forumsbereich als kommunikative Plattform für Schüler und Lehrkräfte den meisten Raum ein. Eine Etage höher sind Gruppenräume angesiedelt, in denen sich die Schüler auch mal zurückziehen und relaxen können. "Das ganze Haus ist mit W-Lan ausgerüstet", so Sauerwein-Weber. "Da hätte ich ja meinen Laptop mitbringen können", scherzte der Landrat, der im Entspannungsraum auf Sauerwein-Webers Erläuterungen: "Hier habe ich bei einer Lesenacht mal 65 Kinder ,eingeschläfert" salopp erwiderte: "Und die sind alle wieder aufgewacht!?"

Vor der Stippvisite im Schulforum sprach der Landrat mit dem Bürgermeister im Rathaus das eine oder andere Thema an und schaute sich in den Bahnhofsarkaden das Unternehmen Opternus an, das sich auf Glasfaser-Spleiss- und Messtechnik sowie Breitbandversorgung spezialisiert hat. "Ein gesunder Betrieb auf Expansionskurs", so Görtz, "der Gewerbesteuern zahlt". Auch diese Steuern kämen der Unterhaltung des Schulforums zugute, brachte Görtz beim ersten gemeinsamen Termin mit dem Landrat in seiner neuen Funktion als Bargteheides Bürgermeister zum Ausdruck. Dabei würde besonders auch der Schwerpunkt auf gute Mitarbeiter gelegt. Ohne die nütze auch das schönste Gebäude nichts.

Bevor es in der Mensa zum Mittagessen ging, unterstrich der Landrat, dass er Wert auf einen engen Kontakt zu den Bürgermeistern in Stormarn lege - "auf gleicher Augenhöhe". Das sei bei Werner Mitsch so gewesen und das klappe hoffentlich auch mit seinem Nachfolger. Görtz nickte.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen