Kopernikus Gymnasium : Bargteheide: Polizei kontrolliert Schüler nach Amokdrohung

Nur ein Eingang ist geöffnet. Dort kontrollieren Polizisten die Schüler.
Foto:
1 von 1
Nur ein Eingang ist geöffnet. Dort kontrollieren Polizisten die Schüler.

Ein Satz an einer Tür auf dem Schul-Klo sorgt für Aufregung. Die Eltern sind besorgt, viele Schüler kamen nicht zum Unterricht.

shz.de von
12. März 2015, 12:06 Uhr

Bargteheide | Wegen einer Amokdrohung hat die Polizei am Donnerstag rund um das Kopernikus Gymnasium in Bargteheide im Kreis Stormarn verstärkte Präsenz gezeigt. Rund 25 zum Teil mit Maschinenpistolen bewaffnete Beamte kontrollierten das Gelände des Schulzentrums, auf dem sich auch eine Grund- und eine Gemeinschaftsschule befinden. Am einzigen geöffneten Eingang des Gymnasiums mussten Schüler ihre Taschen vorzeigen.

Hintergrund ist eine Drohung, die Schüler am 5. März an einer Toilettentür im Gymnasium entdeckt hatten. Darin wurde für den 12. März ein Amoklauf angekündigt.
 

Die Verunsicherung unter Eltern und Schülern sei groß, sie habe in den vergangenen Tagen viele Anrufe besorgter Eltern erhalten, sagte die Schulleiterin Brigitte Menell am Donnerstag. Rund die Hälfte der Schüler sei nicht zum Unterricht erschienen. Eine Polizeisprecherin sagte, die Drohung werde ernst genommen, jedes noch so kleine Risiko sollte ausgeschlossen werden. Hinweise auf den oder die Urheber der Drohung gebe es noch nicht.

Erst im Januar hatte es an drei Schulen in Glinde und Barsbüttel im Kreis Stormarn Amokdrohungen gegeben. Es konnte nach Angaben der Polizei aber kein Urheber ermittelt werden.

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen