zur Navigation springen

Bargteheide kommt mit einem blauen Auge davon

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Bargteheide bleibt im kommenden Jahr schuldenfrei. Das ist aber nur gelungen, weil zwei Projekte geschoben werden. Der Neubau einer Feuerwehrwache und zusätzliche Räume für die Carl-Orff-Schule sind im Haushaltsentwurf noch nicht berücksichtigt. Dennoch schrumpft die Rücklage weiter um knapp 3,4 Millionen Euro.

„Wir haben mit dem Finanzausschuss den Sparappell umgesetzt“, sagt Bürgermeisterin Birte Kruse-Gobrecht. 1,7 Millionen Euro im Verwaltungshaushalt fallen dem Rotstift anheim. So ergibt sich ein Überschuss von 1,5 Millionen nach derzeitigem Stand. Zwar sind 4,3 Millionen für die Feuerwache eingeplant. Doch ein Neubau würde gut zehn Millionen kosten, sechs Millionen mehr als vorgesehen. Für die Carl-Orff-Schule würden weitere 1,4 Millionen fällig.

„Wir müssen uns kritisch der Realität stellen und gemeinsam mit der Politik Wege finden“, sagt die Bürgermeisterin. Die endgültigen Entscheidungen fälle jetzt die Stadtvertretung. Die Wünsche der Beteiligten könnten nur beschränkt erfüllt werden, so Kämmerer Joachim Teschke: „Sonst liegt ein harter Weg vor uns, wir können nicht mehr ausgeben als wir haben.“

Mittelfristig werde es im Jahr 2018 einen Überschuss geben, 2019 schrumpfe die Rücklage weiter, so Verwaltungschefin Birte Kruse-Gobrecht. „Im Jahr 2020 werden dann voraussichtlich Kredite nötig“, sagt die Bürgermeisterin. Die Verwaltung soll zwei neue Stellen erhalten, eine fürs Bürgerbüro und eine für die Bau- und Planungsabteilung. Die Sanierung einer Laufbahn im Sportzentrum wurde verschoben.

Die Straßenreinigung lässt weiter zu wünschen übrig. „Wir sind deshalb im Gespräch mit dem Qualitätsmanagement des Reinigungsdienstes“, erklärt Birte Kruse-Gobrecht. Der Bauhof helfe zusätzlich bei der Beseitigung des Herbstlaubs. Ein Problem für die Reinigung sind parkende Autos. Nun sollen befristete Parkverbote Abhilfe schaffen.


>Die Stadtvertretung Bargteheide tagt am kommenden Freitag ab 18 Uhr im Stadthaus, Am Markt 4.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen