zur Navigation springen

Lebensraum Schule : Bargteheide gibt „Freiraum“

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Das Jugendarbeitsteam hat sein neues richtungsweisendes Konzept vorgestellt. „Die Jugendlichen wünschen sich heute mehr Flexibilität“, hat B+rgermeister Görtz festgestellt. Bargteheide will das bieten.

Das Jugendarbeitskonzept in Bargteheide wird ausgebaut. Unter dem Begriff „Freiraum“ können die Kinder und Jugendlichen ab der fünften Klasse jetzt wählen, welche Workshops oder Angebote sie nutzen möchten. „Verbindlich bleiben die Zeiten, montags bis freitags von 14 bis 16 Uhr“, sagt Joachim Brodmann, der Leiter des Jugendarbeitsteams JAT. Auch weiterhin gebe es feste Zeiten und Orte sowie feste Ansprechpartner. Und die Eltern müssen künftig keine Beiträge dafür zahlen. „Kinder im Alter von zwölf bis 13 Jahren sind selbstständig genug, ein Programm auszuwählen“, sagt Brodmann. Und das forderten sie auch ein. „Wir müssen uns diesen neuen Bedingungen stellen“, sagt Bürgermeister Dr. Henning Görtz, „die Jugendlichen wünschen sich heute mehr Flexibilität.“ Verlässlich sollen die Angebote aber bleiben. „Unsere Erfahrung ist, je mehr Verbindlichkeiten es gibt, desto problematischer wird es“, sagt Brodmann.

So können die Teilnehmer jetzt vier Wochen lang oder auch nur einmalig dass Töpfern ausprobieren, dann vielleicht im Internet-Café mitmischen und danach auch einfach mal vier Wochen entspannen. Dafür steht neben Schulforum und Ganztagszentrum jetzt auch das Jugendzentrum von 14 bis 16 Uhr zur Verfügung.

Der Besuch im „Freiraum“ ist jetzt freiwillig, die Angebote werden je nach Nachfrage an die Bedürfnisse angepasst. Das Team hofft auch auf Impulse durch die Ideen der Teilnehmer und der inzwischen ausgebildeten Jugendleiter, die jetzt ehrenamtlich Kurse leiten. Ansprechpartner bleiben vorhanden, aber es gibt keine permanente Beaufsichtigung mehr. Weiterhin wird es auch eine feste Nachmittagsgruppe geben, bei der Eltern informiert werden, wenn ihre Kinder nicht erscheinen. „Hier werden weiterhin Listen geführt, und die Teilnahme kostet 40 Euro im Monat“, sagt Petra Morell vom JAT.

Jetzt rückt auch die Altersgruppe bis 16 Jahre stärker ins Blickfeld des Teams. „Diese Jugendlichen wollen ihre Freizeit selbstbestimmt mit Gleichaltrigen verbringen“, sagt Brodmann. Das Prinzip der freiwilligen Teilnahme sei deshalb wichtig für die offene Ganztagsschule. Freiräume gibt es vor allem im Jugendzentrum, inden Sommermonaten auch im Stadtpark und der neuen Terrasse vor dem Schulforum. Spiel- und Sportgeräte können ausgeliehen werden.
„Die Kosten können durch andere Einnahmequellen gedeckt werden“, sagt Brodmann, „das haben wir durchgerechnet.“ Schule werde zunehmend zum Lebensraum für die Jugendlichen, deshalb müsse sie heute auch ihren Freizeitbedürfnissen gerecht werden.



Mehr Informationen über das Kursangebot gibt es im Internet unter www.bargteheide-jat.de. Voraus-setzung zur Teilnahme ist eine Elternerklärung. Kontakt zu den Jugendlichen ist über das Freiraum-Telefon möglich (0152) 57449947.





Karte
zur Startseite

von
erstellt am 05.Sep.2013 | 18:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen