Brand in Mehrfamilienhaus : Bargfeld-Stegen: Spendenwelle rollt

Der Brandort am Tag danach: Der Bauernhof liegt in Schutt und Asche. Zahlreiche Spenden sind bei der Gemeinde bereits eingegangen.
Foto:
Der Brandort am Tag danach: Der Bauernhof liegt in Schutt und Asche. Zahlreiche Spenden sind bei der Gemeinde bereits eingegangen.

Nach dem Großfeuer in Bargfeld-Stegen in der Nacht zum Samstag, gehen zahlreiche Spenden für die obdachlos gewordenen Bewohner ein. Der Brand hatte alle Wohnungen in dem alten Bauernhof zerstört. shz.de zeigt ein Video.

shz.de von
08. Juni 2014, 14:22 Uhr

Bargfeld-Stegen | Überall liegen Trümmer und Schutt verteilt, ein rot-weißes Absperrband der Polizei flattert im Wind. Die Brandstelle ist beschlagnahmt. Das Großfeuer in Bargfeld-Stegen (Kreis Stormarn) hat hundertprozentige Arbeit geleistet. Die Hilfsbereitschaft und die Anteilnahme der Bevölkerung aber auch.

„Wir wurden buchstäblich von einer Spendenwelle überrollt“, sagt Bürgermeister Andreas Gerckens, der zusammen mit seinen Helfern auch über die Feiertage hinweg die Spenden im Bürgersaal der Gemeinde entgegennahm: Die Dorfbewohner brachten Kleidung für Kinder und Erwachsene, Lebensmittel, Schuhe, Geschirr, Kaffeemaschinen und Kinderspielzeug vorbei. „Wir mussten es stapeln, weil soviel zusammenkam“, sagt Gerckens. Der Spendenaufruf für die betroffenen Hausbewohner bleibt aber bestehen. Es wird eine Liste veröffentlich auf der Dinge stehen, die besonderes dringend sind.

Nach den Feiertagen wird auf der Homepage der Gemeinde außerdem eine Kontonummer genannt, so dass dann auch Bargeldspenden für die Betroffenen möglich sind. Noch mehr Infos gibt es auf der Homepage der Gemeinde Bargfeld-Stegen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen