zur Navigation springen

Bombenentschärfung in Bad Oldesloe : Bahn: „Ab 13.30 Uhr stellen wir den Zugverkehr ein“

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Egal ob zu Fuß, mit dem Rad, Auto oder der Bahn – Teile von Bad Oldesloe werden heute wegen der Entschärfung einer Fliegerbombe gesperrt. Pendler müssen sich auf Behinderungen einstellen. Züge fahren nicht mehr.

23-2176993_Bad Oldesloe_Andreas_Olbertz_Redakteur.JPG von
erstellt am 21.Aug.2014 | 07:44 Uhr

Bei Bauarbeiten am Masurenweg/Glindhorst in Bad Oldesloe ist eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Heute ab 14 Uhr wollen Experten des Kampfmittel Räumdienstes versuchen, sie zu entschärfen. Ein Gefahrenbereich von 500 Metern muss deshalb ab 13.30 Uhr evakuiert sein. Auch der Zugverkehr ist betroffen.

Offizielles Notaufnahmelager für alle, die nicht wissen wo sie hin sollen, ist die Kurparkschule. Aber auch das Nachbarschaftszentrum SchanZe, Schanzenbarg 25 knapp außerhalb der Evakuierungszone, hat heute geöffnet. Wer also von der Räumung betroffen ist, hat ab 11 Uhr die Möglichkeit, bei Kaffee und Kuchen seine Zeit mit Freunden und Nachbarn zu verbringen. Die SchanZe hat inzwischen ein umfangreich bestücktes Bücherregal. Dort kann Literatur getauscht oder einfach mitgenommen werden. Für die Kinder stehen Tischkicker und Spiele bereit. Die SchanZe ist unter (04531) 8960303 erreichbar.

Auch der Bahnhof und die Gleise liegen im Gefahrenbereich und werden gesperrt. „Ab 13.30 Uhr stellen wir den Zugverkehr ein“, erklärt Bahnsprecher Egbert Meyer-Lovis. Der letzte Zug Richtung Stormarn verlässt den Hamburger Hauptbahnhof um 12.35 Uhr. Von Lübeck aus fährt um 13.08 Uhr noch mal ein Zug Richtung Süden. Anschließend wird der Abschnitt zwischen Reinfeld und Bargteheide gesperrt. „Wir werden auf der Strecke Busverkehr einsetzen – der wird alle Stationen bedienen“, sagt Meyer-Lovis. Außerdem werden in Bad Oldesloe, Segeberg, Reinfeld und Bargteheide zusätzliche Servicekräfte eingesetzt.

Wegen der bekannt schlechten Verkehrssituation, die sich angesichts weiterer Straßensperrungen noch verschlechtern wird, wird der Bus natürlich keinen Fahrplan einhalten können. Tipp von Egbert Meyer-Lovis: „Wenn ich Pendler wäre, würde ich die zwei Stunden abwarten.“

Auch die Züge der Nordbahn zwischen Bad Oldesloe und Bad Segeberg sind von der Sperrung betroffen. Zwischen Neumünster und Bad Segeberg fahren die Züge planmäßig. Zwischen Bad Segeberg und Bad Oldesloe wird ein Pendelbus verkehren. Fahrgäste, die in Fresenburg aussteigen würden, werden gebeten, sich an Taxi Rahlfs zu wenden. Um 13.20 Uhr kommt der letzte Zug aus Neumünster im Oldesloe an (ab Neumünster 12.37 Uhr). Um 13.42 Uhr darf er noch mal nach Neumünster zurück fahren.

Für eventuelle Fragen bezüglich der Bombenentschärfung hat die Kreisverwaltung eine Hotline eingerichtet. Unter (04531) 1601160. Dort können Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, einen Fahrdienst anfordern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen