Kreis Stormarn : Baggerfahrer legt Bad Oldesloe lahm

Weite Teile von Bad Oldesloe waren offline, weil ein Bagger ein Telefonkabel durchtrennte.
Weite Teile von Bad Oldesloe waren offline, weil ein Bagger ein Telefonkabel durchtrennte.

In Bad Oldesloe ging nichts mehr, weite Teile der Stadt waren am Dienstag offline. Ursache war ein Missgeschick auf einer Baustelle.

shz.de von
14. Oktober 2014, 18:40 Uhr

Bad Oldesloe | Beim Setzen einer Spundwand hat am Dienstagnachmittag ein Baggerfahrer an der Baustelle Anna Heitmann Weg in Bad Oldesloe (Kreis Stormarn) ein dickes Telefonkabel durchtrennt. Insgesamt 92 Fasern der Stadtwerke und 76 Fasern von Versatel waren futsch. In der Folge waren weite Teile von Bad Oldesloe ohne Glasfaseranschluss. Betroffen waren neben zahlreichen Haushalten auch das Finanzamt, die Verwaltung und die Polizei. Notrufe funktionierten jedoch.

Während Mitarbeiter der Stadtwerke provisorisch neue Kabel verlegten, fügten Torandi Ahmed und Marco Dommasch die einzelnen Fasern in mühsamer Kleinarbeit wieder zusammen. Die Störung sollte am Abend behoben sein.

Der Baggerfahrer hat nach eigenen Angaben von der Existenz des dicken Kabels in seiner Grube nichts gewusst. „Mitarbeiter der Stadtwerke waren anwesend, doch die hatten mir von dem Kabel nichts gesagt.“

Bei der Polizei betroffen sind die Amtsleitungen des Dienstgebäudes in Bad Oldesloe, das Polizei- Autobahn- und Bezirksreviers Bad Oldesloe, das Gebäude der Polizeizentralstation Bargteheide in der Alten Landstraße 68, das gesamte Direktionsgebäude (mit Polizei- Zentralstation Ratzeburg,Wasserschutzpolizei, Kriminalpolizei) in Ratzeburg in der Seestraße 12- 14, das Gebäude des Polizei- Autobahn- und Bezirksreviers (Fachdienst Bezirk) in Ratzeburg in der Herrenstraße 9 ,die Polizeizentralstation Mölln in der Straße Am Mühlenplatz 7, und das Polizeirevier in Reinfeld.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen