Bafög-Anträge aus 2016 bis Ende April entschieden

von
27. März 2017, 17:48 Uhr

„Bis spätestens Ende April werden alle Rückstände in der Bafög-Sachbearbeitung aus 2016 aufgearbeitet sein“, verspricht Sozialsenator Sven Schindler (SPD): „Wir haben die Arbeitsabläufe in der Sachbearbeitung umstrukturiert und optimiert. Alle Anträge aus 2016 seien erfasst und nach Bearbeitungsstand sortiert, „so dass ein Bescheid in rund 56 Prozent aller Fälle bereits in den letzten Wochen erfolgt ist oder zeitnah erfolgen wird“. Für ein Drittel der Bafög-Anträge, bei denen Unterlagen fehlen, seien entsprechende Schreiben an die Antragsteller versandt worden. Bei den anderen erfolge dies in Kürze. Zudem seien zwischenzeitlich „technisch kreative Lösungen gefunden worden, um Zahlungen kurzfristig anzuweisen. So wurde zur beschleunigten Bearbeitung der Rückstände temporär eine Unterstützungskraft abgeordnet. Zusätzlich wurde eine Urlaubssperre für alle Mitarbeiterinnen im Team Bafög ausgesprochen.“

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen