zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

24. Oktober 2017 | 13:58 Uhr

Bäche, Bunker und Besenheide

vom

shz.de von
erstellt am 23.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Stapelfeld | Die einen kennen sie von den Feldern ihrer Kindheit, andere nur noch aus Büchern: Feldlerche und Goldammer, die Frühlingssänger aus den bäuerlichen Landschaften der guten alten Zeit. Im Naturschutzgebiet Höltigbaum sind sie jetzt zurück aus den

Winterquartieren: die Feldlerche vom Himmel herab aus dem Flug, die Goldammer aus den Wipfeln der Knickbäume. Immer wieder sonntags im Sommer bietet der Verein Jordsand alle 14 Tage eine Wanderung durch das Naturschutzgebiet an. Sebastian von Wiegen, bei Jordsand zuständig für den Höltigbaum, zeigt dabei interessante Tiere und Pflanzen sowie aktuelle Entwicklungen. Auch über die Geschichte des Höltigbaums weiß er allerhand zu erzählen, über die Entstehung des schönen Wandsetals, über ehemalige Bauernhöfe, die alten Munitionsbunker und die Bedeutung der weiten Grasflächen. Treffpunkt für den zweistündigen Spaziergang diesen Sonntag ist um 15 Uhr der Parkplatz an der Müllverbrennungsanlage Stapelfeld. Die Teilnahme ist gratis, Jordsand bittet um eine Spende zur Unterstützung seiner Arbeit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen