Bad Oldesloe : Badomat hat viel vor

Ilona  Rehme
1 von 2
Ilona Rehme

Freiluft-Theaterprojekt spielt in den 50er/60er Jahren

shz.de von
08. Februar 2018, 14:44 Uhr

Gute Nachrichten für Schauspiel- und Tanzfreunde: „Bad Oldesloe macht Theater“ (kurz: Badomat) startet ein neues Projekt. „Wir haben etwas in der Pipeline. Da gibt es bisher zwar nur einen Arbeitstitel und die Idee, dass es in der Zeit des Wirtschaftswunders spielt, aber wir wissen, dass es losgeht“, sagt Ilona Rehme vom dem Badomat-Vorstand am Rande des Lindy-Hop Workshops und Tanztees im Rathaus (wir berichteten).

Dass sie gemeinsam mit Mitstreitern des Projekt-Theatervereins genau diese Veranstaltung im Kultur- und Bildungszentrum besuchten, war nicht nur der Lust am Tanzen geschuldet. „Unser Projekt spielt in den 50er/60er Jahren – einer Zeit, in der Rock’n’ Roll und Swingtänze wichtig sind“, erläutert Ilona Rehme. „Ich habe die Gelegenheit genutzt und die dort anwesenden Tanzpaare herzlich zu unserem Projekt eingeladen. Wir sind aber auch durchaus noch offen für weitere Tänzer, die sich angesprochen fühlen“, so Rehme weiter.

Inhaltlich wolle sie nicht mehr über das Stück verraten. „Das würde zu viel vorwegnehmen. Wer Lust hat mitzuwirken, kann sich einfach bei uns melden. Das Projekt ist ja noch in der Entwicklung“, erklärt Rehme.

Versichern könne sie, dass es das Theaterstück wieder die Anleitung durch einen professionellen Regisseur geben werde. Dieser sei mittlerweile gefunden. Und natürlich bleibe das Konzept des Vereins weiterhin dasselbe. „Das Ziel war und ist, Freiluft-Theaterprojekte in Bad Oldesloe zu veranstalten und mit den erzählten Geschichten die Vergangenheit in der Gegenwart zu reflektieren“, so Rehme. Wichtig sei dabei der „Mitmachfaktor“: „Wir wollen viele Bürgerinnen und Bürger der unterschiedlichsten Altersstufen aus der Stadt und dem Umland einbeziehen“, sagt sie. Der Verein „Badomat“ – der sich als Projektvereinnicht als Konkurrenz zur Oldesloer Bühne versteht – erschien erstmalig 2002 auf der Bildfläche. Damals wurden auf dem Marktplatz fünf ausverkaufte Vorführungen unter dem Titel „Hagelstein – eine Stadt macht Theater“ präsentiert. Es folgten seitdem die allesamt erfolgreichen Projekte: „Der Salzgraf“ im Kurpark (2004), Die „Witwe von der Hude“ (2007) auf dem Mühlenplatz, die „Marke Bölck“ auf dem Kulturhof (2011) und zuletzt „1848 – Freiheit für Bad Oldesloe“ (2015), ebenfalls auf dem Kulturhof. Außerdem werden regelmäßig historische Stadtführungen inszeniert. Dazu gehören auch die Nachtführungen „Die dunkle Seite von Oldesloe“. Geplant sind außerdem Krimiführungen. Mitstreiter für den Verein und die Projekte sind immer willkommen.

>Kontakt: Wer Interesse an mehr Informationen dazu hat oder auf der Bühne gerne Swing tanzen möchte,melde sich bei Ilona Rehme ilona@badomat.net oder telefonisch unter Ruf (04531) 4259-733.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen