zur Navigation springen

Bad Oldesloe: Entscheidung Sonntag in der Stichwahl

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Es kann nur einer gewinnen. 20  000 Wahlberechtigte sind am Sonntag zur Stichwahl aufgerufen. Weil vor zwei Wochen keiner der vier Bürgermeisterkandidaten die absolute Mehrheit der Stimmen bekommen hatte, müssen die Oldesloer jetzt noch mal ran.

Der parteilose Kandidat Jörg Lembke hatte vor zwei Wochen mit 39,7 Prozent die Nase klar vorne. CDU-Kandidat Jörg Feldmann rangierte mit 27,1 Prozent auf Platz zwei. Maria Herrmann (SPD) mit nur 17,1 und Sebastian Schulz mit 15,8 Prozent waren abgeschlagen. Die Wahlbeteiligung lag bei 46 Prozent.

Lembke und Feldmann machen jetzt das Rennen unter sich aus. Dafür sind abermals knapp 20  000 Oldesloer an eine der 17 Wahlurnen gerufen. Wer keine Wahlbenachrichtigungskarte mehr hat, wird gebeten, zur Abstimmung seinen Personalausweis mit ins Wahllokal zu bringen. Um 18 Uhr beginnt die Stimmauszählung. Schon wenige Minuten später rechnet Gemeindewahlleiter Malte Schaarmann mit ersten Ergebnissen.

Die Stadtverwaltung wird wieder, wie schon zum ersten Wahlgang, im Foyer des Stadthauses ein Wahlstudio einrichten, in dem fortlaufend die neuesten Ergebnisse angezeigt werden.

Bei schönem Wetter wird auch wieder ein Zelt mit einem zweiten Monitor auf dem Markt stehen. Wer den Wahlausgang nicht live vor Ort verfolgen möchte oder kann, findet die Ergebnisse auch prominent auf der städtischen Homepage oder kann sie auf seinem Smartphone mit der App „Wahlportal“ abrufen.

zur Startseite

23-2176993_Bad Oldesloe_Andreas_Olbertz_Redakteur.JPG von
erstellt am 17.Jun.2016 | 15:25 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen