Polizei-Einsatz an der B432 : Babyleiche in Mülleimer einer Bushaltestelle entdeckt

Die Leiche des Säuglings wurde zur Untersuchung in die Rechtsmedizin in Kiel gebracht.
1 von 2

Die Leiche des Säuglings wurde zur Untersuchung in die Rechtsmedizin in Kiel gebracht.

Grausamer Fund im Kreis Segeberg: An einer Bushaltestelle soll ein totes Baby gefunden worden sein.

shz.de von
15. Oktober 2015, 18:34 Uhr

Sülfeld | Bei Sülfeld im Kreis Segeberg in Schleswig-Holstein ist ein totes Baby im Mülleimer an einer Bushaltestelle gefunden worden. Die Polizei ist vor Ort, die Staatsanwaltschaft ermittelt. Die Todesursache ist unklar. Ob es sich um einen Jungen oder ein Mädchen handelt, ist ebenfalls noch nicht bekannt.

Die Bushaltestelle befindet sich an der B432. Unklar ist laut Staatsanwaltschaft noch, ob es sich um eine Totgeburt gehandelt hat. Nähere Erkenntnisse dazu erhoffen sich die Ermittler von der Obduktion der Leiche in der Kieler Rechtsmedizin. Mit Ergebnissen rechnet die Staatsanwaltschaft aber erst am Freitag.

Die Straße ist Richtung Hamburg zwischen Leezen und Nahe gesperrt. Mit einem Leichenwagen wurde ein Sarg abtransportiert. Ermittler schützen den Fundort mit einem Zelt vor den Blicken Außenstehender. Die Spurensicherung untersucht die Umgebung.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert