Zusammenstoß von Transporter, Pkw und Lkw : B404 bei Grönwohld: Drei Verletzte nach schwerem Unfall

Der Fahrer des Ford Transit wurde schwer verletzt. Er hatte versucht, einem Skoda Fabia auszuweichen, der in den Gegenverkehr geraten war. Dabei krachte er in einen Sattelzug.
Foto:

Der Fahrer des Ford Transit wurde schwer verletzt. Er hatte versucht, einem Skoda Fabia auszuweichen, der in den Gegenverkehr geraten war. Dabei krachte er in einen Sattelzug.

Ein Skodafahrer gerät in den Gegenverkehr. Dort muss der Fahrer eines Transporters ausweichen. Es kommt zum Unfall.

shz.de von
16. März 2016, 06:57 Uhr

Grönwohld | Bei einem schweren Verkehrsunfall wurden am Dienstagnachmittag auf der B404 drei Autofahrer verletzt, einer davon schwer. Nach Angaben der Polizei waren drei Fahrzeuge in den Unfall verwickelt: Ein Lastwagen aus Polen, ein Kleinbus aus Hamburg und ein Auto aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg.

Der Fahrer des Kleinbusses wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er wurde von Feuerwehrleuten der freiwilligen Feuerwehr Lütjensee befreit und in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Sattelzugs und der 69-jährige Autofahrer wurden leicht verletzt.

Der Fahrer des Skoda hatte den Unfall nach ersten Erkenntnissen verursacht. Im Hintergrund stehen der schwer beschädigte Lkw und der Transporter.
Foto: Peter Wüst
Der Fahrer des Skoda hatte den Unfall nach ersten Erkenntnissen verursacht. Im Hintergrund stehen der schwer beschädigte Lkw und der Transporter.
 

Ausgelöst hatte den Unfall nach ersten Erkenntnissen der Autofahrer, der offenbar in den Gegenverkehr geraten war. Beim Versuch, dem Wagen auszuweichen, sei der Kleinbus gegen den Sattelzug geschleudert, so die Polizei. Während der umfangreichen Rettungs- und Bergungsarbeiten war die B404 für längere Zeit in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert