zur Navigation springen

Unfall in Schwarzenbek : B209: Auto schleudert 30 Meter weit in Vorgarten

vom

Eine Honda-Fahrerin fährt von einer Tankstelle auf die Bundesstraße. Dabei übersieht sie offenbar einen Pkw. Es kommt zum Zusammenstoß.

Schwarzenbek | Die Unachtsamkeit einer Autofahrerin hat am Dienstagnachmittag zu einem folgenschweren Unfall an der Lauenburger Straße in Schwarzenbek (Kreis Herzogtum Lauenburg) geführt. Die 25-Jährige bog mit ihrem Honda vom Hof der Lotherol-Tankstelle ab und übersah dabei einen auf der B209 in in Richtung Innenstadt fahrenden Opel. Der Kleinwagen wurde durch die Wucht des Aufpralls etwa 30 Meter weit in einen Vorgarten geschleudert.

Gegen 14.40 Uhr kam es zu dem Unfall. Die Schwarzenbekerin wollte mit ihrem Honda Civic an der hinteren Ausfahrt die Tankstelle verlassen. Nach Polizeiangaben war ein älteres Ehepaar aus Hamburg mit einem Opel Meriva Richtung Stadtmitte unterwegs. Die beiden Autos trafen sich an den vorderen Ecken, der Opel geriet dadurch völlig außer Kontrolle. Er schleuderte über die Straße und den Tankstellenhof und durchbrach eine Hecke. Entgegengesetzt zur Fahrtrichtung landete er im Vorgarten eines Hauses.

„Weil der Verdacht bestand, dass die Beifahrerin im Opel Wirbelversäulenverletzungen davon getragen haben könnte, mussten wir auf Anforderung der Notärztin das Dach abschneiden und die Türen entfernen, um die Frau möglichst schonend retten zu können“, berichtete Schwarzenbeks Feuerwehrchef Thorsten Bettin.

15 Feuerwehrleute waren dabei im Einsatz, auch, um einen Zugang durch das Gebüsch freizusägen. Nach einer Stunde hatten sie die Frau vorsichtig befreit und an den Rettungsdienst übergeben. Ihr Mann musste mit ebenfalls schweren Verletzungen ins Geesthachter Johanniter-Krankenhaus gebracht werden. Die Unfallverursacherin kam mit leichten Verletzungen davon.

Aufgrund der Rettungs- und Aufräumarbeiten war die B209 zeitweise voll gesperrt, im Berufsverkehr kam es zu Behinderungen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 16.Feb.2016 | 17:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen