zur Navigation springen

Barsbüttel : Azubis renovieren Wohnung für Flüchtlinge

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Im Projekt Lehrlingsbaustelle der Landesinnung nahmen sich angehende Gesellen eine Wohnung in Willinghusen vor.

Sieben Auszubildende aus verschiedenen Malerbetrieben in Schleswig-Holstein streichen und tapezieren in Willinghusen leerstehende Wohnungen für Flüchtlinge. Die Lehrlingsbaustelle ist ein Projekt der Landesinnung, bei dem die zukünftigen Gesellen eigenständige Projektplanung lernen. Die angehenden Maler haben sich natürlich Gedanken gemacht, welche Farben an welche Wand passen. Der Flur leuchtet in hellem Grün, die Küche wird türkis. In den Badezimmern dürfen die Jugendlichen erstmals Wischtechnik ausprobieren.

„Wir sind ein Team und dürfen hier mal ganz eigenständig entscheiden und arbeiten. Das macht Spaß“, sagen die Azubis unisono. Das Projekt wird von der „Aktionsgemeinschaft ausgezeichneter Ausbildungsbetriebe“ initiiert und finanziert. „Wir lassen unseren Nachwuchs regelmäßig auf einer Lehrlingsbaustelle selbstbestimmt eine Renovierung durchführen“, sagt Ausbildungstrainer und (Ansprechpartner vor Ort) Jochen Meier.

Malermeister Markus Petrat aus Barsbüttel vermittelte die beiden Wohnungen im Haus der ehemaligen Gaststätte „Willinghus“. Für Kost und Logis der Lehrlinge kommt die Gemeinde Barsbüttel auf.

Bis Mitte Dezember schwingen die Azubis noch Rolle und Pinsel im Willinghus, dann kehren sie zurück in ihre Betriebe. „Eigentlich würden wir auch noch gern die Gesichter derjenigen sehen, die dort einziehen werden“ sagen sie,

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen