Autobahn 1: Sanierung beginnt am 31. März

shz.de von
04. Februar 2014, 11:55 Uhr

Im vergangenen Jahr musste die Sanierung der A 1 zwischen Reinfeld und Bad Oldesloe abgebrochen werden. Die Baufirma war pleite. In diesem Jahr gehen die Arbeiten weiter – und zwar mit hohem Tempo. Bis 18. Dezember sollen beide Fahrbahnseiten auf diesem Abschnitt erneuert werden.

Seit 2003 läuft die grundhafte Sanierung. Die Fahrbahnen werden komplett entfernt und neu aufgebaut. Jetzt mit einer 27 Zentimeter dicken Schicht aus Beton. Geplant war jedes Jahr einen Teilabschnitt zu bauen. Bis zum letzten Jahr hat das geklappt, dann kam die Pleite einer Baufirma dazwischen. Eine Neuvergabe war nicht möglich, da andere Baufirmen Klagen angekündigt hatten.

Bereits im August wurde deshalb ein neuer Auftrag ausgeschrieben. Mit einer großen Aufgabe: In diesem Jahr sollen beide Richtungsfahrbahnen erneuert werden – jeweils rund 6,5 Kilometer mit einer Breite von 15,25 Metern. Dabei müssen zwei Fahrspuren je Richtung nutzbar sein. Die Baufirma wird deshalb zuerst die Richtungsfahrbahn Süden erneuern. Hier ist der rechte Fahrstreifen bereits so kaputt, dass er gesperrt werden musste. Die Arbeiten müssen zügig erfolgen. Noch vor Weihnachten soll auch die Richtungsfahrbahn Norden fertig werden.

Von Weihnachten bis zum Frühjahr 2015 kann der Verkehr ungehindert auf der A 1 fließen. Dann beginnt die Sanierung des nächsten Teilstücks. Auf dem Plan steht die Fahrbahn zwischen Lübeck-Zentrum und dem Kreuz Lübeck in Fahrtrichtung Süden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen