A1 bei Ahrensburg : Auto und Lkw krachen in Leitplanken – eine Verletzte

Der Toyota Yaris war bei glatter Fahrbahn in die Mittelleitplanke gekracht.

Der Toyota Yaris war bei glatter Fahrbahn in die Mittelleitplanke gekracht.

Auf glatter Fahrbahn hat es auf der A1 mehrere Unfälle gegeben. In beiden Richtungen musste die Autobahn gesperrt werden.

Avatar_shz von
10. Dezember 2017, 13:08 Uhr

Ahrensburg | Ahrensburg/Reinfeld Am Sonnabendmorgen gab es auf der teils glatten A1 in Stormarn mehrere Unfälle. Bei Reinfeld kippte ein Lkw um. Der 25 Tonnen schwere Sattelzug war in Richtung Hamburg unterwegs, als sich der Fahrer laut Polizei zu spät und deshalb überhöhter Geschwindigkeit entschied, die Raststätte Trave anzufahren. In der Auffahrt kam der Lkw ins schlingern und  durchbrach eine Leitplanke, bevor er umkippte und auf der Seite liegen blieb.. Der Fahrer wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Laut Polizei sind bis zu 400 Liter Diesel ausgelaufen. Die Raststätte war während der Bergungsarbeiten voll gesperrt gewesen. Die Autobahn selbst war laut Polizei nicht betroffen.

Eine Spezialfirma rückte mit einem Bagger an, um ausgelaufene Betriebsstoffe aufzunehmen, das Erdreich musste ausgewechselt werden. Ein Abschleppunternehmen richtete den Lkw mit einem Kran wieder auf.

Kurz hinter der Anschlussstelle Ahrensburg krachte dann ein Sattelauflieger bei Schneetreiben und glatter Fahrbahn in die Mittelleitplanke. Der Fahrer hatte Glück und blieb unverletzt. Allerdings war der Tank des Lkw bei dem Zusammenprall aufgerissen und größere Mengen Diesel auf die Fahrbahn gelaufen.

Feuerwehrleute  aus Großhansdorf sicherten den Brandschutz an der Unfallstelle und pumpten die Tanks leer. Zunächst war die Autobahn in Richtung Süden voll gesperrt, danach leitete die Polizei den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei. Die Autos stauten sich bis weit hinter Ahrensburg zurück.

Auf der Gegenfahrbahn gab es einen weiteren Unfall. Eine Autofahrerin wurde verletzt, als  sie mit ihrem Toyota Yaris bei glatter Fahrbahn in die Mittelleitplanke krachte. Die Großhansdorfer Feuerwehrleute kamen auf der Rückfahrt von der Lkw-Bergung an der Unfallstelle vorbei und übernahmen mit ihren eigenen Rettungssanitätern die Versorgung der verletzten Frau bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und  eines Notarztes. Danach wurde die Frau mit einem RTW ins Krankenhaus gebracht. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Autobahn in Richtung Norden teilweise gesperrt. Der Verkehr staute sich bis nach Stapelfeld zurück.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert