Offenbar politisch motivierte Tat : Auto brennt in Bad Oldesloe aus

Ein Zeuge bemerkt das Feuer und setzt einen Notruf ab. Die Polizei hat das ausgebrannte Auto beschlagnahmt.

shz.de von
17. März 2017, 15:42 Uhr

Bad Oldesloe | Am frühen Freitagmorgen ist in Bad Oldesloe ein Auto in Flammen aufgegangen. Ein Zeuge bemerkte gegen 3 Uhr im Birkenkamp Brandgeruch und Feuerschein, wie die Polizei am Freitagnachmittag mitteilte. Demnach könnte es sich um eine politisch motivierte Tat handeln.

Das Feuer in Bad Oldesloe reiht sich ein in eine Reihe von Bränden in der vergangenen Nacht. In Hamburg brannten zwei Polizeiautos aus, in Schwarzenbek gingen insgesamt acht Fahrzeuge in Flammen auf.

Als die Feuerwehr eintraf, brannte der Peugeot bereits in großer Ausdehnung. Das Feuer wurde gelöscht und der Wagen von der Polizei beschlagnahmt.

Weitere Informationen kann die Polizei zum jetzigen Zeitpunkt der Ermittlungen noch nicht bekannt geben. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0451/1310 zu melden.

Linke Aktivisten rühmen sich anonym im Internet mit der Tat. Sie hätten das Auto des Chefs der „Identitären Bewegung“ Hamburg, der in Oldesloe lebe und arbeite, „abgefackelt“. „Wir werden auch in Zukunft der IB zeigen, dass ihre Aktionen und Angriffe nicht unbeantwortet bleiben“, heißt es auf der Seite. Mit weiteren Anschlägen muss vermutlich gerechnet werden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert