zur Navigation springen

Barsbüttel : Auto ausgebrannt - Polizei vermutet Brandstiftung

vom

Ein Passant bemerkt den brennenden Mercedes und alarmiert die Polizei. Die Ermittler suchen nach Zeugen.

shz.de von
erstellt am 29.Okt.2015 | 20:12 Uhr

Barsbüttel | In Barsbüttel im Kreis Stormarn ist am Donnerstagmorgen ein Auto völlig ausgebrannt. Niemand wurde verletzt. Ein aufmerksamer Passant, der gegen 3.05 Uhr gerade von der Arbeit kam und zu seinem Wagen ging, sah den brennenden Mercedes (GL 500 4Matic) und informierte die Polizei.

Die Feuerwehr bekam den Brand schnell unter Kontrolle. Der Sachschaden wird nach Mitteilung der Polizei auf etwa 65.000 Euro geschätzt. Der Besitzer des Fahrzeugs, ein 35-Jähriger aus Hamburg, hatte das Auto nach einem Gaststättenbesuch auf dem Parkplatz stehen lassen und war mit einem Taxi nach Hause gefahren.

Die Kriminalpolizei geht von Brandstiftung aus und sucht nun Zeugen. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 040/ 727 707 0 entgegen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert