zur Navigation springen

Neues Netzwerk : Ausstellung: Stormarner Spuren

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Elf Künstler der Region präsentieren Arbeiten vom 6. bis 29. September in Bad Oldesloe. „Wir wollen eine große künstlerische Breite, nicht unbedingt die Spitze“, erklärt Grafiker Hardy Fürstenau.

„LebensArt“ betitelte Ruth Westfehling ihr farbenfrohes und ausdrucksstarkes Bild eines kleinen, blonden Mädchens. Das Ölgemälde ist nur eines von vielen Kunstobjekten, die elf Stormarner Künstler vom 6. bis 29. September in der Kulturkneipe „Tante Martha“ ausstellen wollen.

Vor vielen Jahre schnitt die Oldesloer Künstlerin Ruth Westfehling ein kleines Foto von einem Kind aus der Zeitung aus. Jetzt fand sie es wieder und nahm es als Vorlage, um daraus ein großformatiges Portrait zu zaubern, das die Seele berührt. Es wird auf der Ausstellung ebenso zu bewundern sein, wie eine stilisierte Ytong-Skulptur der Reinfelder Bildhauerin Ulrike Dillig. Initiiert hat diese besondere Ausstellung mit dem Titel „Stormarner Spuren“ die Oldesloer Fotografin Michaela Wendland, die im „Tante Martha“ einige ihrer ausdrucksvollen Fotografien zeigen wird. Dabei sind außerdem der Grafiker Hardy Fürstenau mit am Computer kreierten Bildern und die Gestalttherapeutin Silvia Banthien mit bunten Papiercollagen. Der Ammersbeker Bildhauer Axel Richter zeigt einige seiner Kunstobjekte und das Ehepaar Katrin und Eberhard Schober aus Oetjendorf stellt Ölgemälde und Acrylbilder aus. Der Oldesloer Michael Jöhnk präsentiert seine etwas anderen Photographien und die Reinfelder Künstlerin Norma Malinowski stellt erstaunliche Zeichnungen aus. Auf diese Weise entsteht eine riesengroße Bandbreite der aktuellen Stormarner Künstlerszene.

Inzwischen haben sich 14 Künstler aus dem ganzen Kreisgebiet in der Online-Galerie „STormarnART“ zusammengeschlossen, um sich und ihre Kunstwerke im Internet zu präsentieren. „Diese Plattform ist sehr erfolgreich und ein weiteres Mosaiksteinchen, um für uns Stormarner Künstler zu werben und um uns zu vernetzen“, betont Hardy Fürstenau. „Wir wollen eine große künstlerische Breite, nicht unbedingt die Spitze.“ Das Engagement der einzelnen Künstler sei wichtig. „Wir sind froh über jede Ausstellungsmöglichkeit, die sich uns Künstlern in Stormarn bietet. Für uns wird es nämlich immer schwieriger, Ausstellungsräume zu bekommen“, bemängelt der Grafik Designer. „Wir wünschen uns ab und zu auch mal Unterstützung von öffentlicher Seite.“

Die Stormarner Künstler laden am Freitag, 6. September, ab 18 Uhr alle Kunstinteressierten zur Vernissage in die Kneipe „Tante Martha“ in der Hindenburgstraße 28 ein. Für die musikalische Untermalung sorgt die Band „Tapetenwechsel“. Der Eintritt ist frei.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen