zur Navigation springen

In Oldesloe wird's doch festlich : Aussteller für Weihnachtsmarkt gesucht

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die Oldesloer Kaufleute suchen noch viel Unterstützung für den kleinen Weihnachtsmarkt vom 20. bis 23. Dezember. Budenstadt auf dem Mühlenplatz geplant

shz.de von
erstellt am 10.Dez.2013 | 12:00 Uhr

Die Oldesloer Innenstadt und die Weihnachtszeit – eine positive Geschichte war das in den vergangenen Jahren nur selten. Ob nun Streit rund um die festliche Beleuchtung, Diskussionen um mögliche Weihnachtsmärkte oder der ausgeloste Betreiber einer Punschbude: Zu diskutieren und meckern gab es immer etwas.

Als nun auch noch „Bürger für Bürger“ die Segel strichen und den eigentlich als etabliert angesehenen „Kulinarischen Weihnachtsmarkt“ absagten, war für Susanne Relling-Peters, Vorsitzende der Gemeinschaft Oldesloer Kaufleute, schnell klar, dass etwas passieren musste. „Auch für mich war es manchmal in den vergangenen Jahren schon etwas traurig, wie die Weihnachtszeit in der Innenstadt wirkte aber da gab es wenigstens noch den Kulinarischen Weihnachtsmarkt“, so Relling–Peters. Im Oktober sei ihr klar geworden, dass sie selbst etwas auf die Beinen stellen wolle. Als Vorsitzende der GOK nahm sie direkt die gesamte Planung für einen Weihnachtsmarkt selbst in die Hand. „Das ist für mich noch Neuland. Ich muss mich da noch einfuchsen“, erklärt sie.

Aus der Idee wurden konkrete Pläne und jetzt stehe es fest, dass vom 20. bis 23. Dezember am Mühlrad ein kleiner, besonderer Weihnachtsmarkt stattfinden soll.

Sieben Buden sind aktuell geplant. Dazu ein Rahmenprogramm mit Vorlesestunden, Besuch des Weihnachtsmanns und Auftritten von Musikern aus der Region. Auch ein Foto-Shooting mit dem Oldesloer Fotografen Michael Gilbert sei geplant.

„Ich habe viele Gespräche geführt. Es war natürlich auch im Oktober schon etwas kurzfristig, aber wir wollten unbedingt etwas für die Oldesloer bieten und zeigen, dass man etwas machen kann, wenn man es anpackt“, so die GOK-Vorsitzende. Dabei sei sie natürlich darauf angewiesen , dass die Oldesloer auch mitziehen. Und da hakt es aktuell noch ein wenig.

„Drei der sieben Buden sind noch frei. Ich hoffe, dass sich da noch Kleinkünstler, Geschenkeverkäufer, Buchhändler oder andere Interessenten finden.“ Die Miete für die Buden sei sehr gering. „Wir erheben nur eine tägliche Kostenpauschale für den Strom und die Bereitstellung der gemieteten Bude“, so Relling-Peters.

Sie ist zuversichtlich, dass sich noch weitere Interessenten finden und so am 20. Dezember um 15 Uhr bei der Eröffnung tatsächlich alle Verkaufsstände besetzet sind. Die Wollschwalben sind mit einem Stand dabei, dazu kommt ein Angebot an genähten Produkten, ein Punschstand und das Café Provence wird ebenfalls eine Bude betreiben. „Wir ziehen das durch. Ich habe mich dafür entschieden, also findet es auch definitiv statt“, möchte Relling-Peters gleich jede Diskussion im Kein ersticken. Auch Schulen oder Vereine könnten eine Bude betreiben. „Ich freue mich über jeden, der dabei sein möchte“, sagt sie.

Das gelte ebenfalls für Sponsoren. „Auch in diesem Bereich könnten wir noch Unterstützung gebrauchen. Und vielleicht einen speziellen Sponsor gewinnen, der den Sack des Weihnachtsmanns mit kleinen Geschenken oder Süßigkeiten ein wenig auffüllt“, sagt die engagierte Kauffrau. „Ich bin sicher, es wird ein kleiner, gemütlicher Weihnachtsmarkt.“

Interessenten können sich telefonisch unter (04531) 8980960 oder per Mail unter S. Peters@wollywood.de melden.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen