Auslandserfahrung steht hoch im Kurs

Regen Treiben herrschte an den  Ständen im 'Kopernikus'.  Foto: st
Regen Treiben herrschte an den Ständen im "Kopernikus". Foto: st

2000 Besucher bei Schüler-Austausch-Messe: Neue Ziele werden wichtiger

Avatar_shz von
06. September 2011, 08:29 Uhr

bargteheide | Ob USA, Kanada oder Indien - das Interesse der jungen Menschen an internationalen Erfahrungen ist ungebrochen. Rund 2000 Besucher aus Schleswig-Holstein und den benachbarten Bundesländern kamen zur Schüler-Austausch-Messe ins Kopernikus Gymnasium Bargteheide. Die Bürger-Stiftung bot damit in Zusammenarbeit mit der Deutschen Stiftung Völkerverständigung bereits zum elften Mal eine Informationsmöglichkeit, die so im Norden einmalig ist.

"Interkulturelle Erfahrungen sind in der heutigen Gesellschaft unverzichtbar und eine wichtige Grundlage der Völkerverständigung" waren sich Brigitte Menell vom Kopernikus Gymnasium, Sieglinde Huszak vom Ministerium für Bildung und Kultur des Landes Schleswig-Holstein, der Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann und Dr. Henning Görtz, Bürgermeister der Stadt Bargteheide, einig.

Polens Generalkonsul Andrzej Osiak wies als Schirmherr der Messe darauf hin, dass Polen ein attraktives Ziel für junge Menschen ist, und dass die Polen gerne mehr deutsche Austauschschüler aufnehmen. Wer nach Polen will, kann finanzielle Unterstützung vom Deutsch-polnischen Jugendwerk erhalten, das von der Bundesregierung und der polnischen Regierung getragen wird. Dies passt zu den aktuellen Veränderungen im Schüleraustausch-Markt für junge Menschen: Die Vereinigten Staaten stehen zwar unverändert mit Abstand an erster Stelle. In den letzten Jahren haben bereits andere Länder an Bedeutung gewonnen, vor allem Kanada, Neuseeland und Australien. Die europäischen Ziele werden weiter gewinnen, zumal hier ein Auslandsjahr teilweise ab 5000 Euro zu haben ist, während die USA ab etwa 8000 Euro beginnen. Die anderen englischsprachigen Länder liegen nochmals deutlich höher.

Rund 2000 Jugendliche und Familienmitglieder kamen nach Bargteheide, um sich über Angebote, Zielländer, Kosten und Fördermöglichkeiten zu informieren. Mit 52 Ausstellern, Austausch-Organisationen und Konsulaten konnte die Messe auf Anbieterseite einen neuen Rekord verzeichnen. "Dank der guten Zusammenarbeit mit dem Kopernikus Gymnasium und der Stadtverwaltung konnten wir den Besuchern diese Informationsmöglichkeit bieten", so Dr. Michael Eckstein von der Bürger-Stiftung Region Ahrensburg: "Nach dieser großartigen Resonanz werden wir im nächsten Jahr wieder eine Messe zum Schüleraustausch ausrichten."

In der Zeit bis zur nächsten Messe finden alle Interessierten wichtige Informationen auf der Internetseite der Bürger-Stiftung zum Schüleraustausch. Dort sind auch die Stipendien dargestellt, die anlässlich der Messe ausgeschrieben wurden und auf die sich die Jugendlichen aus Schleswig-Holstein weiterhin bewerben können: www.schueleraustausch-messe.de.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen