Ausfahrten, Bäume und die Bushaltebank

Bushaltestellen-Besichtigung: Bürgermeister Jörg Lembke registrierte und notierte das Fehlen einer Sitzgelegenheit.
Bushaltestellen-Besichtigung: Bürgermeister Jörg Lembke registrierte und notierte das Fehlen einer Sitzgelegenheit.

Bad Oldesloes Bürgermeister Jörg Lembke setzt seine Ortsteilbegehungen in Neufresenburg fort

shz.de von
16. September 2017, 08:00 Uhr

Straßenbelag, wuchernde Bäume, mangelhafte Bushaltestelle, zu schnelle Autos, illegal entsorgter Gartenmüll – eines kann nach den ersten absolvierten Besuchen der Oldesloer Ortsteile durch Bürgermeister Jörg Lembke festgestellt werden: Die Probleme und Themen der Mitbürger ähneln sich im Kern deutlich wahrnehmbar.

Zumeist geht es um die Infrastruktur und dabei vor allem um Verkehrsanbindungen und Straßenverhältnisse. In Neufresenburg war es nun zum Beispiel das Fehlen einer Bank in einer wichtigen, zentralen Bushaltestelle. Da dort auch viele ältere Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen häufiger warten, sei es wünschenswert, dass eine Sitzgelegenheit geschaffen werde, erklärten die Anwohner. Andere betonten, dass es in die bestehenden Wartehäuschen hereinregne. Ebenfalls wünschen sich die Neufresenburger an einer gefährlichen und uneinsehbaren Ausfahrt eines Feldweges einen Spiegel, um den Verkehr im Blick behalten zu können.

Eine wichtige Frage war auch, ob ein noch unter Bürgermeister Tassilo von Bary locker vereinbarter Deal Bestand haben werde, laut dem der Bauhof kostenlos Schotter liefert, den dann Nutzer eines Feldweges selbstständig für die Ausbesserung nutzen dürfen.

Ein weiterer Wunsch war, dass Bäume und Büsche am Fahrbahnrand besser gepflegt werden. Das regelmäßige Zurückschneiden sei aus Verkehrssicherheitsgründen notwendig, betonten Teilnehmende der Ortsbegehung. Jörg Lembke versprach, dass alle Probleme geprüft, behandelt oder im besten Fall dann auch behoben werden.  

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen