Bad Oldesloe : Aus Notwendigkeit wird Aufwertung

Auf dem Bahnhofsvorplatz vermittelt eine Europakarte  die Lage der Partnerstädte.
Auf dem Bahnhofsvorplatz vermittelt eine Europakarte die Lage der Partnerstädte.

Am Vorplatz des Oldesloer Bahnhofs wurde jetzt der „Platz der Städtepartnerschaft“ eingeweiht.

shz.de von
02. Juni 2014, 06:00 Uhr

Erfreulich viele neugierige Besucher waren zur Einweihung des neuen „Platz der Städtepartnerschaft“ auf dem Vorplatz des Oldesloer Bahnhofs gekommen. Doch gab es nicht eigentlich schon einen fest eingerichteten Ort für die Städtepartnerschaften in der Innenstadt? Genau genommen waren es zwei Plätze in Bad Oldesloe, die für diesen Zweck eingerichtet worden war. „Im Zuge der umfassenden Baumaßnahmen im Innenstadtbereich durch das Programm Stadtumbau West haben sich allerdings für die bisherigen Plätze der Städtepartnerschaften und die Städtepartnerschaftsbäume am Historischen Rathaus bedeutende Veränderungen ergeben“, erklärte Bürgermeister Tassilo von Bary. Die alten Plätze mussten aufgegeben werden. „Natürlich wurde das mit drei Partnerstädten Kolberg, Olivet und Beer Yaacov abgestimmt“, sagte von Bary. Man nutzte die Gelegenheit gleich, um den Platz für die Städtepartnerschaft mit den Bäumen zusammenzuführen.

Der Vorplatz des Bahnhofs erschien dabei als besonders geeignet. „Hier können sich die neuen Bäume entwickeln und vor allem sind sie auch gut sichtbar“, ist von Bary überzeugt. Damit Besucher auch wissen, dass sie sich ab sofort auf einem besonderen Platz befinden, wenn sie vom Bahnhof in die Stadt gehen oder umgekehrt, ist an einem bereits dort vorhandenen Findling eine Tafel mit einer Europakarte angebracht worden, die an der entsprechenden Stelle, die Wappen der befreundeten Partner zeigt. Zur Einweihung waren alle Sprecher der entsprechenden Oldesloer Freundeskreise gekommen. Hartmut Jokisch vertrat Beer Yaacov, Sylviane Wendt Olivet und Hildegard Pontow Kolberg. Aus Olivet war außerdem extra eine Abordnung aus Stadtverordneten, dem Bürgermeister Hugues Saury und einem Blasmusikorchester angereist. Saury überbrachte die Grüße aus Olivet und freute sich, gemeinsam mit den französischen Lokalpolitikern bei der Einweihung direkt dabei sein zu können. Auch von Seiten der zahlreichen Besucher gab es viel Lob für den neu gestalteten Bahnhofsvorplatz. So wurde aus einer Notwendigkeit in der Umsetzung eine sinnvolle Aufwertung.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen